Germanwings-Flug : Hollande: Identifizierung aller Opfer bis Ende der Woche

Französische Experten hatten Anfang der Woche gesagt, dass die Identifizierung zwei bis vier Monate dauern könnte.

shz.de von
31. März 2015, 16:38 Uhr

Berlin | Die Identifizierung der Absturzopfer soll nach den Worten von Frankreichs Präsident François Hollande deutlich schneller gehen als bisher angenommen. „Bis spätestens Ende der Woche ist es möglich, alle Opfer zu identifizieren“, sagte der Staatschef am Dienstag während einer Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin. Er berief sich dabei auf Angaben des französischen Innenministeriums zum Fortgang der Bergungsarbeiten nach der Germanwings-Katastrophe in den französischen Alpen.

Der 27 Jahre alte Copilot des Unglücksfluges soll den bisherigen Ermittlungen zufolge das Flugzeug absichtlich zum Absturz gebracht haben. Es ist einer der schwersten Unfälle in der deutschen Luftfahrtgeschichte. Unter den 150 Opfern waren Angaben zufolge 75 Deutsche. Der Airbus A320 der Lufthansa-Tochter zerschellte auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf am vergangenen Dienstagvormittag in einer unwegsamen Bergregion in den südlichen Alpen.

Die zuständige Staatsanwaltschaft in Marseille hatte am Sonntag angegeben, bis Ende der Woche sollten die Opfer im Absturzgebiet geborgen sein. Noch am Montag hatten die mit der DNA-Analyse befassten französischen Experten davon gesprochen, die Leichen könnten frühestens innerhalb von zwei bis vier Monaten identifiziert werden. Bis Montag lagen den französischen Spezialisten Vergleichsdaten zu nur rund 60 Opfern vor.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen