Heiratsantrag ist für jeden Zweiten Männersache

 Für mehr als jeden zweiten Deutschen ist der Heiratsantrag Männersache. Foto: Andreas Lander
Für mehr als jeden zweiten Deutschen ist der Heiratsantrag Männersache. Foto: Andreas Lander

Köln (dpa/tmn) - Verliebt, verlobt, verheiratet - Aber welcher der beiden Partner stellt die entscheidende Frage? Die meisten Deutschen sind der Meinung, dass der Mann um die Hand der Liebsten anhalten sollte.

shz.de von
31. Mai 2013, 05:34 Uhr

Köln (dpa/tmn) - Verliebt, verlobt, verheiratet - Aber welcher der beiden Partner stellt die entscheidende Frage? Die meisten Deutschen sind der Meinung, dass der Mann um die Hand der Liebsten anhalten sollte.

Für mehr als jeden Zweiten (56 Prozent) ist der Heiratsantrag Männersache. Immerhin 42,9 Prozent ist es egal, ob Mann oder Frau die Initiative ergreift. Aber nur 0,1 Prozent wünscht sich, dass die Frau die entscheidende Frage stellt. Das hat eine repräsentative GfK-Umfrage ergeben. Klare Positionen gibt es auch bei den Vorstellungen für die Hochzeitsfeier: Für 44,4 Prozent gehört Musik unbedingt dazu. Eine kirchliche Zeremonie wünschen sich 42,8 Prozent, eine romantische Kutschfahrt fast jeder Dritte (30,6 Prozent).

Für die Umfrage im Auftrag von Weco Feuerwerk wurden 2000 Männer und Frauen befragt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen