Streit wegen Unterhalt : Haftbefehl? Verwirrung um Roberto Blanco

Der Schlagersänger Roberto Blanco. Das Bild entstand 2012 beim Ball des Sports in Wiesbaden.
Foto:
Der Schlagersänger Roberto Blanco. Das Bild entstand 2012 beim Ball des Sports in Wiesbaden.

Angeblich wird Schlagersänger Roberto Blanco per Haftbefehl gesucht. Grund sind Schulden gegenüber seiner Ex-Frau. Blancos aktuelle Ehefrau Luzandra dementiert.

shz.de von
29. Juni 2014, 16:12 Uhr

München | Der Schlager-Star Roberto Blanco (77) wird nach Informationen der „Bild am Sonntag“ seit einer Woche per Haftbefehl gesucht. Die Zeitung berichtete, das Amtsgericht im niederbayerischen Kelheim habe Haftbefehl erlassen, weil der Sänger („Ein bisschen Spaß muss sein“) seiner Ex-Frau Mireille 150.000 Euro schulde. „Bild.de“ veröffentlichte im kostenpflichtigen Angebot ein entsprechendes Schriftstück mit dem Briefkopf des Amtsgerichtes und dem Aktenzeichen 2M 1207/14. Das Gericht war am Sonntag nicht zu erreichen. Blancos aktuelle Ehefrau Luzandra bestritt, dass ein Haftbefehl gegen ihren Mann vorliege.„Das stimmt nicht“, sagte sie am Sonntag der Nachrichtenagentur dpa.

„Wir wissen nichts von einem Haftbefehl und wenn es einen gäbe, dann hätten wir davon erfahren.“ Das Ehepaar sei „ganz normal zu Hause in Salzburg“, sagte sie. Das Amtsgericht Kelheim habe dem Schlagersänger bis zum 7. Juli Zeit gegeben, seine Vermögensverhältnisse offen zu legen, gab Blancos 40 Jahre jüngere Ehefrau an. Einen Haftbefehl, wie „Bild.de“ ihn veröffentlichte, hätten sie und ihr Mann nie gesehen.

Zwischen Blanco und seiner Ex-Frau Mireille tobt schon seit geraumer Zeit eine sehr öffentlich ausgetragenen Schlammschlacht ums Geld. Er sei zur Zahlung der 150 000 Euro „nicht in der Lage“, ließ Blanco seiner Ex über seinen Anwalt ausrichten. Schließlich sei er bereits für den Unterhalt eines minderjährigen Kindes und seiner jetzigen Ehefrau verpflichtet. Im September 2013 hatte Blanco seine 40 Jahre jüngere Freundin Luzandra geheiratet. „Wir wussten, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis wir unsere unendliche Liebe auch mit einem ordentlichen Behördenstempel versehen können“, kommentierte Blanco das damals. Erst ein Jahr zuvor hatte er sich nach mehr als 40 Ehejahren von Mireille scheiden lassen, der Frau, die ihm auch ein außereheliches Intermezzo verzieh, aus dem Blancos minderjähriger Sohn hervorging.

Mit Mireille hat Blanco zwei erwachsene Kinder. Seine Tochter Patricia, die schon mal im „Big Brother“-Haus war, steht an der Seite ihrer Mutter. „Mein Vater verhält sich grausam. Meine Mama hat ihr Leben für ihn aufgegeben, uns Kinder großgezogen und ihm jeden Seitensprung verziehen. Das hat sie nicht verdient“, wird sie von „Bild.de“ zitiert. „Jetzt ist Zahltag.“ 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen