zur Navigation springen

Segelschulschiff rammt Kaimauer : Gorch Fock bei Anlegemanöver in Wilhelmshaven beschädigt

vom

Nach einer 90-tägigen Reise legte das Marineschulschiff am Mittwoch in Wilhelmshaven an – und rammte eine Kaimauer.

Wilhelmshaven | Die „Gorch Fock“ ist am Mittwoch bei einem Unfall beschädigt worden. Der weiße Dreimaster legte am Mittwoch nach knapp 5600 Seemeilen (10.371 Kilometer) in Wilhelmshaven an. Dabei rammte das Schiff beim Einlaufmanöver mit dem Bug eine Kaimauer. Ein Facebook-Nutzer lud ein Video des Zwischenfalls in dem sozialen Netzwerk hoch. Wie hoch der Schaden ist, ist noch unklar.

Heute in Wilhelmshaven

Posted by Thomas Haak on Wednesday, 25 November 2015

Nach 90 Tagen war für das Segelschulschiff eine Ausbildungsreise nach Irland, Madeira, Südspanien und Großbritannien beendet.Unterwegs hatten Ausbilder 226 Offiziersanwärter für ihre künftigen Aufgaben in der Marine geschult. Die meiste Zeit während der dreimonatigen Reise legte das Schiff nach Angaben von Kommandant Nils Brandt unter Segeln zurück. Zu den Höhepunkten zählten unterwegs die Begegnungen mit der Fregatte „Schleswig Holstein“ und dem Forschungsschiff „Polarstern“.

Am Montag soll die „Gorch Fock“ ins Marinearsenal verlegt wegen, um einen planmäßigen Werftaufenthalt vorzubereiten. Zuvor können Besucher das Schiff am Samstag und Sonntag in der Zeit zwischen 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr besichtigen.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Nov.2015 | 12:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen