zur Navigation springen

Google Drive offline nutzen

vom

Berlin (dpa-infocom) - Bei Google Drive lassen sich Dateien ohne aktive Internetverbindung bearbeiten. Die dafür nötige Funktion ist jedoch etwas versteckt. Wie Nutzer sie finden, wird hier erklärt.

Berlin (dpa-infocom) - Bei Google Drive lassen sich Dateien ohne aktive Internetverbindung bearbeiten. Die dafür nötige Funktion ist jedoch etwas versteckt. Wie Nutzer sie finden, wird hier erklärt.

Wer Online-Festplatten wie Microsoft Skydrive, Dropbox oder Google Drive benutzt, kann jederzeit und von überall auf seine Daten zugreifen. Ein riesiger Vorteil ? wenn man eine Internetverbindung hat. Doch das ist nicht immer sichergestellt. Deshalb bieten Skydrive und Dropbox die Möglichkeit, auch offline auf gespeicherte Daten zuzugreifen: Dazu wird ein Ordner auf der Festplatte angelegt, der alle gespeicherten Dateien in Kopie enthält.

Eine Funktion, die Google Drive auf den ersten Blick zu fehlen scheint. Doch auch hier gespeicherte Dateien lassen sich auf die eigene Festplatte holen. Dazu ist der Google-Browser Chrome nötig. Und so gehts:

Chrome starten und die Seite drive.google.com aufrufen. Falls nötig, mit dem eigenen Google-Konto anmelden. Anschließend folgen Klicks auf «Mehr», «Offline» und «App herunterladen». Die Installation der Drive-App per Klick auf «Hinzufügen» und nochmals «Hinzufügen» bestätigen. Auf der Seite «Neuer Tab» jetzt auf die neue Kachel «Google Drive» klicken. Hier lässt sich nun der Offline-Modus einschalten. Dazu mit der Maus auf «Mehr», «Offline» und «Offline-Modus aktivieren» gehen. Anschließend warten, bis die Dokumente heruntergeladen wurden.

Nun kann man auch ohne aktive Onlineverbindung auf gespeicherte Daten und Dokumente von Google Drive zugreifen. Sobald der Rechner wieder online ist, werden alle Änderungen und neuen Einträge automatisch hochgeladen.

Mehr Computertipps im Internet

Hier geht es zu Google Drive

zur Startseite

von
erstellt am 17.Aug.2013 | 11:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen