Schwimmunterricht : Gericht entscheidet: Junge Muslima darf in Badebekleidung duschen

Avatar_shz von 21. August 2019, 12:24 Uhr

shz+ Logo
Das Mädchen legte dar, dass es nach ihrem Glauben nicht erlaubt sei, sich nackt vor Fremden zu zeigen.
Das Mädchen legte dar, dass es nach ihrem Glauben nicht erlaubt sei, sich nackt vor Fremden zu zeigen.

Das Verwaltungsgericht Halle gesteht dem Mädchen diese Entscheidung zu und beruft sich auf die Glaubensfreiheit.

Halle | Eine muslimische Grundschulschülerin aus Sachsen-Anhalt darf vor dem Schwimmunterricht in ihrem Badeanzug duschen. Das geht aus einem Urteil des Verwaltungsgerichts Halle hervor, das am Mittwoch veröffentlicht wurde (Aktenzeichen: 6 B 243/19 HAL). Die Glaubensfreiheit umfasse auch das Tragen bestimmter Kleidung und stehe bereits Kindern zu, auch wenn ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen