zur Navigation springen

#penisgate : Geplatzte Hose bei Konzert: Lenny Kravitz erregt das Internet

vom

Ein echter Rockstar macht eines auf jeden Fall auf der Bühne, nämlich rocken. Lenny Kravitz Hose konnte da allerdings nicht mithalten - zur Freude von weiblichen Fans und Aerosmith-Sänger Steven Tyler.

shz.de von
erstellt am 05.Aug.2015 | 14:53 Uhr

Der US-amerikanische Musiker Lenny Kravitz (51) hat sich bei einem Konzert im Gröna Lund Themenpark in Stockholm aus Versehen entblößt. Wie im Internet verbreitete Fotos zeigen, riss ihm am Montag mitten im ersten Lied die Lederhose - und der Rockstar hatte darunter nichts an. Er nahm es allerdings locker. Wie NME.com berichtet, verließ Kravitz kurz die Bühne, zog sich eine neue Hose an und entschuldigte sich mit den Worten „Sorry, I ripped my trousers“ bei den Fans, ehe er weiter spielte.

Der Vorfall sorgte für zahlreiche Reaktionen bei Twitter. Die Tierrechtsorganisation Peta schrieb etwa: „Noch ein Grund, kein Leder zu tragen! Wir werden Lenny Kravitz eine extra-robuste, vegane Lederhose schicken.“

Aerosmith-Sänger Steven Tyler (67) beschwerte sich bei seinem Kumpel Kravitz: „Alter... Keine Unterhose und gepierced... Verdammt.. Du hast mir den Scheiß nie gezeigt.“

Kravitz verbreitete den Tyler-Tweet auf seinem eigenen Profil mit dem Kennzeichen #penisgate. In den USA bekommen Skandale in Anspielung auf die Watergate-Affäre um den früheren Präsidenten Richard Nixon oft Namen mit der Endung -gate. Der Vorfall beim Super Bowl 2004, als Sänger Justin Timberlake seiner Kollegin Janet Jackson vor Millionen Live-TV-Zuschauern versehentlich das Leder-Bustier vom Leib riss und ihre Brust entblößte, wurde etwa als „Nipplegate“ bekannt.

Bei den Fans in den sozialen Netzwerken löst der Hosen-Platzer ein geteiltes Echo aus. Die weibliche Fangemeinde feiert.

Die Männer machen sich eher Gedanken über die Größe. Und die Attraktivität des Sängers.

Einige vermuten eine geplante PC-Aktion, um die Plattenverkäufe anzukurbeln.

Kravitz jedenfalls scheint der Penis-Blitzer nicht sonderlich zu stören. Er bedankte sich bei seinen Fans für das Konzert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen