zur Navigation springen

Für Selbstporträts und guten Musikempfang: Neue Technik-Produkte

vom

Hamburg (dpa/tmn) - Zum Filmen gehören üblicherweise zwei. Mit der neuen Canon-Kamera kann man sich auch problemlos selbst aufzeichnen. Problemlos soll auch der Musikempfang beim neuen Kompaktradio von Pure sein. Diese und weitere neue Geräte werden hier vorgestellt.

shz.de von
erstellt am 17.Aug.2013 | 05:33 Uhr

Hamburg (dpa/tmn) - Zum Filmen gehören üblicherweise zwei. Mit der neuen Canon-Kamera kann man sich auch problemlos selbst aufzeichnen. Problemlos soll auch der Musikempfang beim neuen Kompaktradio von Pure sein. Diese und weitere neue Geräte werden hier vorgestellt.

Kamera für Selbstporträts in Videoform

Mit der neuen Legria Mini von Canon sollen sich Besitzer künftig selbst in bewegten Bildern aufzeichnen können. Dafür hat die Videokamera ein umklappbares Display und einen Standfuß. Damit kann der Nutzer das Gerät auf den Tisch stellen, auf sich richten und im 2,7 Zoll großen Display gleichzeitig das Bild kontrollieren. Zur Fernsteuerung gibt es eine App für iOS- und Android-Geräte. Das Weitwinkelobjektiv nimmt Videos dabei mit einem Betrachtungswinkel von 160 Grad auf. Fotos werden mit 12,8 Megapixeln gespeichert, bewegte Bilder in Full HD (1920 mal 1080 Pixel). Um die fertigen Filme schneller teilen zu können, hat die Legria Mini außerdem WLAN an Bord. Sie soll Mitte September in den Läden stehen und 299 Euro kosten.

Von UKW bis Internet: Neues Kompaktradio von Pure

Das neue Pure-Radio Evoke F4 kann Musik auf mehr oder weniger jedem denkbaren Weg empfangen. Unterstützt werden unter anderem analoges (UKW) und digitales (DAB+) Radio sowie Sender aus dem Internet. Nutzer können per WLAN und Bluetooth aber auch ihr eigenes Programm auf das kompakte Gerät streamen. Der integrierte Akku soll genug Strom für zwölf Stunden Musik liefern. Außerdem hat das Radio eine Tag-Taste, die per Knopfdruck Titel und Interpret des aktuellen Liedes anzeigt. Das Evoke F4 ist ab sofort für 250 Euro im Handel erhältlich.

TouchStand kombiniert Stift und Ständer für Smartphones

Der TouchStand von Wedo ist ein Ständer für Smartphones, der sich gleichzeitig als Touch-Stift verwenden lässt. Das Gerät der Firma Wedo wird in der Kopfhörerbuchse eines Telefons befestigt und lässt sich bis auf eine Länge von 4,7 Zentimeter ausfahren. Der Stift ist ein abnehmbarer Teil des Ständers und hat eine weiche Gummispitze für treffsicheres Tippen und handschriftliche Notizen. Er ist ab sofort in Schwarz und Weiß, aber auch in Blau, Türkis und Grün für 9 Euro im Handel erhältlich.

Panasonic stellt Systemkamera Lumix GX7 vor

Die neueste Systemkamera von Panasonic ist die Lumix DMC-GX7. Als wichtigste Besonderheit hat das kompakte Gerät einen optischen Sucher, der um 90 Grad nach oben geschwenkt werden kann und so auch Aufnahmen aus ungewöhnlichen Perspektiven ermöglicht. Für noch mehr Flexibilität gibt es einen knapp drei Zoll großen Touchscreen, der sich klappen lässt. Die so geschossenen Fotos landen auf einem 16-Megapixel-Sensor, der auch Full-HD-Videos (1920 mal 1080 Pixel) aufnimmt, die Lichtempfindlichkeit reicht bis zu einem ISO-Wert von 25 600. Zum Datenaustausch mit Smartphones und PC hat die GX7 NFC und WLAN, neu in der Lumix-G-Serie ist außerdem der optische Bildstabilisator. Die Systemkamera steht ab September in Schwarz oder Schwarz-Silber in den Läden. Zum Preis macht Panasonic noch keine Angaben.

Galaxy Tab 3 von Samsung kostet ab 209 Euro

Samsungs neues Tablet Galaxy Tab 3 gibt es jetzt für mindestens 209 Euro auch in Deutschland. Zum Einstiegspreis bekommen Käufer die sieben Zoll große Variante mit 1,2 Gigahertz (GHz) schnellem Zweikernprozessor und WLAN, aber ohne UMTS - diese Version kostet genau 100 Euro mehr. Für das einen Zoll größere Galaxy Tab 3 werden mindestens 319 Euro fällig, für 459 Euro gibt es den Acht-Zöller auch mit dem neuen Mobilfunkstandard LTE. Beide Varianten sind ab sofort erhältlich. Das größte Tab 3 mit 10-Zoll-Touchscreen und etwas schnellerem Prozessor (1,6 GHz) folgt Ende August für 369 bis 509 Euro.

CD-Player und Verstärker von Marantz

Die Firma Marantz bezeichnet ihren neuen Verstärker PM6005 selbst als Gerät der Einstiegsklasse. Das liegt vor allem am Preis von 549 Euro. Verbraucher bekommen dafür einen Vollverstärker mit verbessertem Digital-Analog-Wandler, fünf Audioeingängen und zwei Digitalanschlüssen für optische und koaxiale Kabel. Für 449 Euro gibt es dazu den passenden CD-Player CD6005. Er hat unter anderem eine Bodenplatte aus Metall und eine in der Gerätemitte angebrachte Lademechanik, die unerwünschte Vibrationen verhindern soll. Beide Geräte sollen im September in den Läden stehen.

Dual-SIM-Smartphone mit Vierkernprozessor

Huawei hat ein neues Smartphone mit Vierkernprozessor (1,2 Gigahertz) und Steckplätzen für zwei SIM-Karten angekündigt. Das IPS-Display des Ascend G525 misst 4,5 Zoll (960 mal 540 Pixel), der Speicher ist mit vier Gigabyte (GB) knapp bemessen, kann aber per SD-Karte erweitert werden. Neben einer Fünf-Megapixel-Kamera gehören auch ein GB Arbeitsspeicher zur Ausstattung. Als Betriebssystem läuft Android 4.1 auf dem knapp ein Zentimeter dicken und 155 Gramm schweren Smartphone. Die Akkukapazität gibt der Hersteller mit 1700 mAh an. Das G525 soll ab Ende August in Schwarz oder Weiß für 249 Euro zu haben sein.

Schlanke 15,6-Zoll-Notebooks von Toshiba

Nur rund zwei Zentimeter dick sind die 15,6-Zoll-Notebooks zweier neuer Satellite-Serien von Toshiba. Geräte der Baureihe U50 kommen mit Touchscreen, Core-i-CPUs der vierten Generation (Haswell), Festplatte sowie zusätzlicher SSD und wiegen ungefähr 2,3 Kilogramm. Rund 200 Gramm leichter sollen Notebooks der M50-Serie mit Haswell-Prozessoren oder neuen AMD-CPUs (Richland) sein. Ein Touchscreen oder eine dezidierte GT-740M-Grafikkarte (2 GB) von Nvidia sind modellabhängig. Alle Modelle haben unter anderem zwei USB-3.0-Anschlüsse, einen HDMI-Port (1.4) und unterstützen die direkte drahtlose Übertragung von Bildschirminhalten von Gerät zu Gerät (Miracast). Die Notebooks sollen Ende September auf den Markt kommen. Preise stehen noch nicht fest.

Zwei neue Gaming-Notebooks von Gigabyte

Gigabyte bietet zwei neue Gaming-Notebooks mit Intels Haswell-CPU i7-4700MQ und Full-HD-Auflösung an. Beim P25 W handelt es sich um ein 15,6-Zoll-Modell mit mattem Display und Nvidia-Grafikkarte GTX 770M (3 GB). Es kann bis zu zwei SSDs und eine normale Festplatte (HD) sowie maximal 16 GB RAM aufnehmen. Das P27K bietet dagegen ein 17,3-Zoll-Display, eine GTX-765-Grafikkarte (2 GB) und eine Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung. Im Innern finden bis zu zwei HDs und eine SSD Platz, der RAM lässt sich bis 24 GB aufrüsten. Je nach Ausstattung ist das P25 W mit gelbem Deckel ab 1850 Euro zu haben. Die Preise für das in Orange oder Schwarz erhältliche P27K starten bei 1300 Euro. Die Verfügbarkeit gibt Gigabyte mit Ende August an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen