Fünf Frauen sterben bei Feuer in Party-Limousine

Noch ist unklar, warum die Limousine in Brand geriet.  Foto: dpa
Noch ist unklar, warum die Limousine in Brand geriet. Foto: dpa

shz.de von
07. Mai 2013, 03:59 Uhr

San Francisco | Während eines Junggesellinnen-Abschieds in Kalifornien sind die Braut und vier ihrer Freundinnen bei einem Feuer in einer Party-Limousine ums Leben gekommen. Vier weitere Frauen wurden verletzt. Die weiße Stretch-Limousine war gerade auf einer rund elf Kilometer langen Brücke unterwegs, als das Unglück geschah. Die neun Frauen, alle Krankenschwestern zwischen 30 und 40 Jahren, bemerkten Rauch und warnten den Fahrer. Als er das extra lange Lincoln Town Car stoppte, stand das Heck schon in Flammen. Die Frauen konnten die hinteren Türen nicht mehr benutzen. Daher mussten sie sich mühsam durch ein kleines Fenster nach vorn in die Fahrerkabine zwängen, um dort aussteigen zu können. Die Flammen und der Rauch breiteten sich aber so schnell aus, dass es fünf von ihnen nicht schafften. Die Brandursache blieb zunächst ungeklärt. Unter den Opfern war auch die 31 Jahre alte Braut.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen