Bilanz des Deutschen Wetterdienstes : Frühling 2015 in Deutschland: Viel Regen im Norden, in der Mitte zu trocken

Kalt und nass zeigt sich der Frühling bisher in SH. Im Deutschland-Vergleich recht ungewöhnlich. In großen Teilen fiel deutlich weniger Regen als üblich.

shz.de von
29. Mai 2015, 13:56 Uhr

Offenbach | Der Frühling in Deutschland ist in diesem Jahr viel zu trocken ausgefallen - manche Regionen bekamen allerdings reichlich Regen ab. Besonders die Mitte habe unter anhaltender Trockenheit gelitten, erklärte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag in seiner Bilanz. Für die Meteorologen umfasst der Frühling die vollen Monate März, April und Mai. Im Schnitt seien seit Anfang März 145 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen - 22 Prozent weniger als sonst in dieser Zeit üblich.

In Südhessen, Rheinhessen und Unterfranken habe es örtlich weniger als 50 Liter pro Quadratmeter gegeben, nicht einmal ein Drittel des Normalwerts. In vielen Wäldern herrschte höchste Brandgefahr. Völlig anders sah es allerdings in Teilen des Nordens aus: Hier fiel in den Frühlingsmonaten reichlich Regen. Auch in Teiles des Südens war es eher feucht als trocken.

Am Alpenrand und im südlichen Schwarzwald kamen regional mehr als 530 Liter Regen pro Quadratmeter zusammen. Heftige Gewitter mit Starkregen, Hagel, Sturm und Tornados verursachten am 5. und 13. Mai vor allem in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Baden-Württemberg und Bayern große Schäden.

Zwar gab es im Wonnemonat Mai vielerorts Nachtfrost, tagsüber wenig frühlingshafte Temperaturen und auch weniger Sonnenschein als üblich, aber insgesamt war der Frühling 1,1 Grad wärmer als im Mittel der Jahre 1961 bis 1990, die als Vergleichsperiode herangezogen werden.

Bis weit in den Mai registrierten die Meterologen nachts Minustemperaturen, etwa am 22. in Bad Königshofen in Unterfranken, wo minus 1,5 Grad gemessen wurden.

Hochsommerliche Hitze herrschte am 12. Mai: An Rhein, Main und Neckar kletterten die Temperaturen tagsüber vereinzelt über die 30 Grad-Marke. Den höchsten Wert des Frühlings meldete an diesem Tag Ohlsbach südöstlich von Offenburg mit 31,3 Grad.

Auf Twitter fällt das Urteil zum Frühling 2015 vernichtend aus. Vielen war es zu kalt:

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr">28. Mai 2015. Mel holt ihre Kuschelsocken wieder aus dem Schrank <a href="https://twitter.com/hashtag/fr%C3%BChling?src=hash">#frühling</a></p>&mdash; KleinerSchmollbraten (@GrumpyMelbraten) <a href="https://twitter.com/GrumpyMelbraten/status/604034181547606016">28. Mai 2015</a></blockquote></center>

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr">&#39;Frühling&#39; ist in ihrem Land 2015 nicht verfügbar.&#10;Tut uns wirklich sehr leid.&#10;&#10;ARSCHLOCH!</p>&mdash; Redwyne (@Paxter_Redwyne) <a href="https://twitter.com/Paxter_Redwyne/status/600945399730438144">20. Mai 2015</a></blockquote></center>

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Oh man ist der Frühling launisch <a href="https://twitter.com/hashtag/kalt?src=hash">#kalt</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/sauwetter?src=hash">#sauwetter</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/wobleibtdersommer?src=hash">#wobleibtdersommer</a></p>&mdash; Testbiene (@Testbiene) <a href="https://twitter.com/Testbiene/status/603424343050362880">27. Mai 2015</a></blockquote></center>

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Mir ist sooooooooooooooooooooooooooooo kalt         .                     Mache jetzt den ofen an .... Mitte mai... Im Frühling... Brrrrr..</p>&mdash; HSV forever (@muschelrauschen) <a href="https://twitter.com/muschelrauschen/status/601379197643313152">21. Mai 2015</a></blockquote></center>

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen