Fotografie : Fotos nicht nur im Cloud-Speicher archivieren

Bilder in der Datenwolke zu archivieren, ist okay. Doch Originale gehören nicht dorthin.  
Foto:
Bilder in der Datenwolke zu archivieren, ist okay. Doch Originale gehören nicht dorthin.  

Hobbyfotografen brauchen für ihre Bildersammlung viel Speicherplatz. Einige legen ihre Fotos deshalb in der Cloud im Internet ab. Das sollten sie nicht ausschließlich tun. Denn es kann ungeahnte Folgen haben.

shz.de von
22. August 2013, 15:16 Uhr

Fotografen sollten ihre Lieblingsbilder nicht ausschließlich in Cloud-Speichern im Internet ablegen. Doch Anbieter verkleinern die Fotos beim Hochladen automatisch und verschlechtern so die Qualität, warnt die Zeitschrift «c't Digitale Fotografie». Teilweise werde der Nutzer darüber nicht einmal informiert. Das Original bleibt daher am besten immer auf der Festplatte liegen.

Gut geeignet sind die Cloud-Dienste vor allem, um Fotos Freunden und Bekannten zu präsentieren. Wer seine Bilder immer über den gleichen Computer hochlädt, entscheidet sich am besten für eine Plattform, die eine eigene Software zum Synchronisieren mit dem Online-Speicher anbietet. Damit läuft der Upload auf Wunsch automatisch im Hintergrund. Dienste, die über den Browser funktionieren, sind dagegen besser für Fotografen, die häufig verschiedene Rechner verwenden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen