zur Navigation springen

Werbetrend : Fleischwarenhändler bringt Einhorn-Bratwurst auf den Markt

vom

Den gegenwärtigen Einhorn-Trend nutzt ein Fleischwaren-Hersteller für seine Wurst-Vermarktung.

shz.de von
erstellt am 05.Mai.2017 | 10:19 Uhr

Toilettenpapier, Pizza, Duschgel – es scheint, als ob sich jedes Produkt, bei dem ein Einhorn auf dem Etikett klebt, verkauft, wie warme Semmeln. Der Fleischwarenhändler Puttkammer aus Gadebusch (Mecklenburg-Vorpommern) wollte da nicht hintenanstehen und brachte jetzt die Einhorn-Bratwurst auf den Markt. „Es ist derzeit ja ein richtiger Hype um das Einhorn. Da dachten wir uns, das wir eben eine rosa farbige Einhorn-Bratwurst ins Sortiment aufnehmen. Und die kommt gut an“, sagte Marcel Puttkammer, Produktionsleiter des Unternehmens.

Immer mehr Verbraucher kehren aus gesundheitlichen Gründen  oder Tierschutzaspekten der klassischen Wurst den Rücken - Fleischwarenhersteller greifen daher zu neuen Ideen, um ihre Produkte wieder beliebt zu machen.

Aber keine Sorge: Einhörner wurden in der Wurst nicht verarbeitet. Die rosa Einhorn-Farbe kommt durch den natürlich Farbstoff Karmin und Rote-Beete-Saft. Diesen schmeckt man Puttkammer zufolge zwar etwas raus, er sagt aber auch: „Es ist kein unnatürlicher Geschmack. Es ist und bleibt eine Bratwurst, das war uns wichtig.“ Das Unternehmen verkauft die Wurst an Großhändler, die zum Beispiel Jawoll- und Edeka-Märkte beliefern.

 

Ein Sprecher von Jawoll sagte auf Anfrage, dass die Einhorn-Wurst in Kürze in ihren Filialen erhältlich ist. Die Supermarkt-Kette Edeka antwortete auf die Anfrage, dass die Wurst bislang noch nicht in den Läden zu kaufen sei.

Mit dem Absatz ist der Produktionsleiter von Puttkammer bislang zufrieden: „Die Grillsaison ist wetterbedingt ja noch nicht richtig gestartet. Aber trotz dessen sind wir bisher damit zufrieden, wie das Produkt ankommt.“

Einhorn-Fans können sich also freuen: Die ganze Grill-Saison wird es die Wurst zu kaufen geben, stimmt die Nachfrage, dann auch darüber hinaus. Zubereitet wird die Wurst, wie man es von „normalen“ Würstchen kennt, auf dem Grill.

Neben den Einhorn-Würstchen verkauft Puttkammer außerdem noch eine Ladies-Bratwurst in pink – die enthält noch mehr Karmin als Farbstoff – und die Kerle-Bratwurst. In dieser ist, wie soll es auch anders sein, richtiges Bier verarbeitet und es schmeckt, Puttkammer zufolge auch danach. Beide Versionen sind bereits bei Jawoll im Sortiment.

Der Facebook-Werbe-Post des Unternehmens wird sehr unterschiedlich aufgenommen.

 

 
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen