zur Navigation springen

Computer : Firewall in Mac OS X aktivieren

vom

Wer seinen Mac vor Zugriffen aus dem Netz absichern will, kann die eingebaute OSX-Firewall nutzen. Mit ihr lassen sich sämtliche eingehenden Verbindungen blockieren. Damit wird der Rechner selbst in einem ungesicherten Netzwerk geschützt.

shz.de von
erstellt am 23.Sep.2013 | 10:16 Uhr

Um sämtliche ankommenden Anfragen aus dem Netz abzublocken, klicken Mac-Nutzer in der Menüleiste oben auf das Apfel-Menü und wählen die «Systemeinstellungen» aus. Danach zum Bereich «Sicherheit» schalten und zum Tab «Firewall» wechseln. Zum Entsperren der Einstellungen das Vorhängeschloss unten links in der Ecke anklicken. In der Regel muss nun das Administrator-Passwort eingegeben werden.

Falls noch nicht geschehen, jetzt oben auf «Firewall einschalten» klicken, dann weiter auf «Firewall-Optionen». Nun ganz oben einen Haken bei «Alle eingehenden Verbindungen blockieren» setzen. Dadurch wird der Mac komplett abgeschottet. Die Änderung müssen noch mit «OK» bestätigt werden.

Damit schalten Nutzer alle Netzwerkverbindungen zu ihrem Mac ab, etwa Datei- und Bildschirmfreigaben, Remote-Anmeldungen, SSH und SFTP, Bonjour, Dateiübertragungen per AirDrop, Musikfreigaben via iTunes, sowie Ping-Anfragen – alles Eingehende, was nicht für grundlegende Internet-Konnektivität und Dienste wie Surfen im Web und E-Mails erforderlich ist.

Mehr Computertipps gibt es hier

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen