Fernseh-Zuschauer „fliehen“ vor den Nachrichtensendungen

shz.de von
15. Juli 2015, 16:17 Uhr

Viele Zuschauer machen nach Einschätzung des ZDF-Vizechefredakteurs Elmar Theveßen (48) bewusst einen Bogen um Nachrichten. „Die Mehrheit der Menschen flieht vor komplexen Dingen“, sagte Theveßen, der die Hauptredaktion Aktuelles leitet, der Wochenzeitung „Die Zeit“. Das könne man auch im Alltagsgeschäft sehen. „Da fahren sie Slalom, um die Nachrichten herum. Die gucken erst den Krimi bei uns, dann den in der ARD. Rechtzeitig schalten sie um, dass sie bloß nicht die Nachrichten schauen müssen.“ Heutzutage gebe es nicht mehr Krieg oder mehr Grausamkeit als früher, „aber die Bilder sind verfügbar. Jeder kann filmen, wenn etwas Schlimmes passiert“, sagte Theveßen. „Die Verfügbarkeit dieser grausamen Bilder führt dazu, dass die Menschen sie nicht mehr aushalten.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen