Verschwundene Fünfjährige aus Stendal : Fall Inga kommt zu „Aktenzeichen XY...ungelöst“

Seit zwei Wochen wird die fünfjährige Inga vermisst. Sie kam von der Suche nach Feuerholz nicht zurück.

shz.de von
16. Mai 2015, 15:36 Uhr

Stendal In zwei Fernsehsendungen will die Polizei um Mithilfe bei der Suche nach der seit zwei Wochen vermissten fünfjährigen Inga bitten. Chefermittler Holger Herrmann werde den Fall des Mädchens aus Schönebeck in Sachsen-Anhalt am kommenden Mittwoch (20.15 Uhr) in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ vorstellen, sagte ein Polizeisprecher am Samstag in Magdeburg. Zuvor hatte die „Bild“ darüber berichtet.

Inga war am 2. Mai mit ihrer Familie zu Besuch im abgelegenen Stendaler Ortsteil Wilhelmshof. Dort soll sie am Abend zusammen mit anderen Kindern Holz für ein Lagerfeuer gesammelt haben – und verschwand. Eine tagelange Suche mit vielen Helfern blieb erfolglos. Ein Verbrechen ist aus Sicht der Polizei nicht ausgeschlossen.

Bereits an diesem Sonntag (19.50 Uhr) werde Herrmann bei der MDR-Sendung „Kripo live“ über den aktuellen Stand der Ermittlungen informieren. Bislang hat die Polizei zwar Hunderte Hinweise bekommen, aber keine heiße Spur zu dem Mädchen. Unterstützt werden die Ermittler von der Initiative Vermisste Kinder.

In 19 Großstädten wird auf digitalen Infotafeln über die Vermisste informiert. Es gibt die Internet-Seite www.wo-ist-inga.de. In der kommenden Woche sollen bundesweit mehr als 3000 Plakate verschickt werden, um noch mehr Menschen zu erreichen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen