zur Navigation springen

Nordrhein-Westfalen : Explosion bei Bauarbeiten: Ein Toter in Euskirchen

vom

In einem Industriegebiet in Nordrhein-Westfalen wird gebaggert. Plötzlich kommt es zur Explosion. Mehrere Menschen werden verletzt.

Euskirchen | Bei einer Explosion in Euskirchen bei Bonn ist am Freitag ein Baggerfahrer getötet worden. Der Mann war mit Arbeiten auf einem Gewerbegelände beschäftigt, als sein Bagger auf den Blindgänger stieß, berichtete die Polizei. Über Art und Größe der Bombe war zunächst nichts bekannt. Für die Experten des Kampfmittelräumdienstes war es dagegen nach dem ersten Augenschein nicht eindeutig, dass die Explosion durch eine Weltkriegsbombe ausgelöst wurde. Das sagte am Freitag der Düsseldorfer Vize-Regierungspräsident Roland Schlapka. Momentan tappe man bei der Ursachensuche noch im Dunkeln. Die Bezirksregierung ist zuständig für die Sichtung und Beseitigung von Weltkriegsbomben.

Die Explosion muss heftig gewesen sein. Der Baggerfahrer kam durch sie ums Leben, zwei Menschen wurden schwer, sechs leicht verletzt. Autos in der näheren Umgebung wurden demoliert, Scheiben barsten. Im Kurzmitteilungsdienst Twitter wurde von einer Druckwelle berichtet, die noch in großer Entfernung zu spüren gewesen sei.

Dass nicht gezündete Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden werden, gehört auch an Rhein und Ruhr zum Alltag. Doch fast immer geht es glimpflich ab, und die Sprengkörper werden entschärft - viele Hunderte im Jahr.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Jan.2014 | 15:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen