zur Navigation springen

Nach 0:0 von Liverpool gegen Augsburg : Europa-League: Lustige Pressekonferenz mit Jürgen Klopp

vom

Ein deutsches Sprichwort und die Übersetzung ins Englische sorgen für eine Diskussion zwischen Jürgen Klopp und einem Dolmetscher.

shz.de von
erstellt am 19.Feb.2016 | 12:41 Uhr

Augsburg | Nach dem 0:0 in der Europa League zwischen dem FC Liverpool und dem FC Augsburg war die Stimmung gut. Das spiegelte sich auch in der Pressekonferenz mit Jürgen Klopp und Markus Weinzierl wieder. Liverpool-Coach Klopp konnte endlich mal wieder auf Deutsch über das Spielgeschehen sprechen, Dolmetscher Peter Clark übersetzte den zahlreich angereisten Reportern aus dem Königreich.

Jürgen Klopp hatte am 30. Juni 2015 bei Borussia Dortmund aufgehört. Mit Klopp als Trainer erlebte der Verein eine seiner erfolgreichsten Zeiten in der Bundesliga. Unter seiner Führung gewannen die Borussen unter anderem zwei Meisterschaften. Nach seinem Ausstieg war viel über die berufliche Zukunft des Trainers spekuliert worden.

Ein Sprichwort von Jürgen Klopp sorgte für viele Lacher. Nicht wegen seiner Übersetzung sondern der Ankündigung: „Endlich kann ich mal wieder ein Sprichwort sagen, ohne dass ich mir eine englische Übersetzung überlegen muss“. Dies könne sein Dolmetscher machen. Klopp sagte, im Hinblick auf ein Weiterkommen in der Europa League, mit einem Schmunzeln: In der nächsten Runde würden gegen Porto „die Trauben hochhängen“. Der Saal lacht. Nicht zuletzt, weil Klopp selbst in der Vergangenheit mit wörtlich ins Englische übersetzen Sprichworten für Lacher sorgte. Interessant auch: Der Liverpool-Coach glaubt offenbar nicht an ein Weiterkommen der Dortmunder trotz des 2:0-Erfolgs im Hinspiel gegen den FC Porto. Vielleicht möchte Klopp auch vermeiden, in der nächsten Runde auf seinen Ex-Club zu treffen.

Der Dolmetscher strauchelte und übersetzte dann, das Team sei mit einem Bein in der nächsten Runde und frei übersetzt „in dreamland“ (im Traumland). Klopp wunderte sich über die Übersetzung und erklärte das Sprichwort als „hohe Herausforderung“ und das es schwer sei, in Porto zu gewinnen. Traumland? Mitnichten.

Auch Trainer Markus Weinzierl sprang auf den Zug auf und sagte, dass beim Rückspiel in Liverpool „die Trauben hochhängen werden“. Das sorgte für Lacher unter den Reportern.

Tatsächlich wird die Redewendung seit dem 16. Jahrhundert genutzt. Man wendet sie auf jemanden an, der so tut, als wollte er etwas eigentlich sehr Begehrenswertes gar nicht haben, nur um nicht zugeben zu müssen, dass er gar nicht in der Lage ist, es zu erreichen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen