Drama in Uganda : Elefant tötet 8 Jahre alten Jungen

In Uganda sind die Nationalparks meist nicht umzäunt. Wildtiere können in umliegende Dörfer wandern. Symbolbild: Jon Hrusa/EPA
In Uganda sind die Nationalparks meist nicht umzäunt. Wildtiere können in umliegende Dörfer wandern. Symbolbild: Jon Hrusa/EPA

Ein Elefant in Uganda hat einen achtjährigen Jungen mit dem Rüssel hochgehoben und getötet. Das Tier bewegte sich entlang einer Straße, die den Murchison-Falls-Nationalpark im Norden des Landes von umliegenden Dörfern trennt, wie Bashir Hangi, der Sprecher der Wildtierbehörde, sagte.

shz.de von
19. Juli 2018, 10:59 Uhr

«Etwa drei Kinder bewarfen den Elefanten mit Steinen. Das irritierte ihn leider.» Demnach hob er den acht Jahre alten Jungen dann mit dem Rüssel hoch und warf ihn auf die Straße. Das Kind sei sofort gestorben, sagte Hangi.

In Uganda sind die Nationalparks meist nicht umzäunt. Wildtiere können in umliegende Dörfer wandern, wo sie manchmal Zäune kaputt machen oder die Rinder oder Ziegen der Bewohner angreifen. Die Menschen reagieren oftmals, in dem sie die Tiere töten. Hangi appellierte an die Bevölkerung, Wildtiere nicht zu provozieren oder anzugreifen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert