"Das Fischkind" : Eine verbotene Liebe

Lala (Ines Efron, links) und Guayi (Mariela Vitale)  haben einen Traum: Sie wollen irgendwo ein neues Leben anfangen. Foto: dpa
Lala (Ines Efron, links) und Guayi (Mariela Vitale) haben einen Traum: Sie wollen irgendwo ein neues Leben anfangen. Foto: dpa

Die junge Lala und ihre Haushälterin Guayi verlieben sich. Sie wollen ein neues, gemeinsames Leben aufbauen. Doch dafür müssen sie über eine Leiche gehen, die ihnen zum Verhängnis wird.

shz.de von
05. Januar 2010, 05:16 Uhr

Eine Geschichte aus einem neuen Blickwinkel: Ein Hund erzählt die Story von zwei jungen Frauen, Lala (Inés Efron, "XXY") und Guayi (Mariela Vitale), die in Buenos Aires leben und sich ineinander verlieben. Sie haben einen gemeinsamen Traum, irgendwo ein neues Leben anzufangen. Deshalb klauen sie, was nicht niet- und nagelfest ist, um dieses Ziel erreichen zu können. Doch erst mit einem Mord können sie ihrem bisherigen Leben entkommen. Nach ihrem gleichnamigen Roman hat Lucía Puenzo ("XXY") den Film "Das Fischkind" gedreht, der auch auf der diesjährigen Berlinale in der Reihe "Panorama" zu sehen war.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen