Telekommunikation : Ein Messenger mit Selbstzerstörung

Bei Wickr zerstören sich Texte, Videos, Fotos und Dokumente nach sechs Tagen selbst. Wickr
Bei Wickr zerstören sich Texte, Videos, Fotos und Dokumente nach sechs Tagen selbst. Wickr

Ganz gleich ob Text, Videos, Fotos oder Dokumente: Was mit dem Messenger Wickr gesendet wird, ist verschlüsselt und zerstört sich selbst - spätestens nach sechs Tagen.

shz.de von
29. August 2013, 10:16 Uhr

Wickr ist ein Messenger mit Selbstzerstörung. Sechs Tage lang hat der Empfänger Zeit, die jeweilige Nachricht zu lesen. Außerdem ist Wickr anonym: Bei der Anmeldung müssen nur Benutzername und Passwort gewählt werden. Persönliche Daten oder eine E-Mail-Adresse fordert der Dienst nicht. Bislang ist die kostenlose App nur für iOS erhätlich, die Macher arbeiten aber nach eigenen Angaben an einer Android-Version.

Wickr für iOS (eng.)

Wickr-Projektseite (eng.)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen