zur Navigation springen

"Der Berg der 1000 Drachen" : Ein Fall für das "Tiger-Team"

vom

Drei Kinder auf dem Weg ins Abenteuer: In China warten Schätze und ein magischer Trunk - aber auch fiese Schurken.

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2010 | 04:52 Uhr

Abenteuer statt Langeweile in dem neuen Kinofilm "Tiger-Team": Luk, Biggi und Patrick sind in den Sommerferien einer uralten Legende aus China auf der Spur. Im Mondscheinpalast im Berg der 1000 Drachen sollen sagenhafte Schätze lagern - und ein Wundertrank, der ewiges Leben verspricht. Wahrheit oder Märchen? Das wollen die Kinder herausfinden, und zwar in China in Asien. Doch die Reise wird zu einem gefährlichen Abenteuer. Denn auch der Geheimbund der Schwarzen Schlange will den Trank haben und damit unsterblich werden. Bald werden die Kinder von finsteren Gestalten verfolgt, die ihnen die drei Drachenschlüssel zum Mondscheinpalast abjagen wollen.
In China werden die Kinder auf Schritt und Tritt von Bösewichten verfolgt. Anführerin des Geheimbundes ist die böse Q (sprich: Kju). Sie und ihr Sohn Munroe (sprich: Manro) schrecken vor nichts zurück. Es gibt wilde Verfolgungsjagden durch enge Gassen, über Hausdächer und sogar an der weltberühmten chinesischen Mauer entlang. Richtig gefährlich wird es, als die Freunde im Mondscheinpalast angelangt sind, tief im Berg der 1000 Drachen. Dort kommt es sogar zu einem gefährlichen Schwerkampf!
Der Film ist sehr spannend und nichts für ängstliche Leute. Besonders toll sind die Aufnahmen der Landschaft, zum Beispiel von der chinesischen Mauer. Die Geschichten des Tiger-Teams gibt es übrigens auch zum Nachlesen. Der Autor Thomas C. Brezina hat viele Bücher über die drei Freunde geschrieben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen