zur Navigation springen

Auf dem Weg von Houston nach Frankfurt : Drohanruf: Lufthansa-Maschine muss in New York zwischenlanden

vom

Die Fluggesellschaft bekam eine telefonische Drohung eines anonymen Anrufers. Die Maschine wurde durchsucht.

shz.de von
erstellt am 13.Dez.2016 | 07:16 Uhr

New York | Nach einer telefonischen Drohung eines anonymen Anrufers ist eine Passagiermaschine der Lufthansa vom texanischen Houston nach Frankfurt zur Landung nach New York umgeleitet worden. Das Flugzeug sei sicherheitshalber auf dem Flughafen John F. Kennedy gelandet, teilten die Lufthansa und die zuständigen Flughafenbehörden in der Nacht zum Dienstag per Kurznachrichtendienst Twitter mit.

 

Die mehr als 500 Passagiere und die Besatzung würden versorgt, die Maschine untersucht. Andere Flugzeuge seien nicht betroffen. Am frühen Morgen teilte der Flughafenbetreiber auf Twitter mit, dass das Flugzeug geräumt worden sei, alle Passagiere seien von Bord und eine Durchsuchung ohne Ergebnis verlaufen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen