zur Navigation springen

Terror in London : Dritter mutmaßlicher London Attentäter identifiziert

vom

Der 22-jährige Joussef Zaghba ist einer der Täter, die kurz nach dem Angriff auf der London Bridge erschossen wurden.

London | Nach dem Terroranschlag in London hat die Polizei auch den dritten Täter identifiziert: Der 22-jährige Joussef Zaghba, ein Italiener marokkanischer Herkunft, habe zuletzt in Ost-London gelebt, teilte Scotland Yard am Dienstag mit. Die anderen beiden mutmaßlichen Attentäter sind der 27-jährige Khuram Shazad Butt und der 30-jährige Rachid Redouane. Die Angreifer wurden am Borough Market von Sicherheitskräften erschossen.

Drei Terroristen hatten am Samstagabend auf der London Bridge und am nahen Borough Market mindestens sieben Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt.

In der britischen Hauptstadt wurde zudem ein 27-jähriger Mann festgenommen. Im Ostlondoner Stadtteil Barking durchsuchten Beamte eine Wohnung, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Weitere Details nannten die Behörden zunächst nicht. Die mutmaßlichen Terroristen hatten ebenfalls in Barking gelebt. Zuvor hatten die Behörden sieben Frauen und fünf Männer, die ebenfalls im Zusammenhang mit dem Anschlag festgenommen worden waren, ohne Anklage wieder freigelassen.

Mittlerweile sind drei ausländische Todesopfer identifiziert. Die britische Polizei veröffentlichte die Mitteilung der Familie einer jungen Australierin. „Als sie in Richtung der Gefahr rannte, um Menschen auf der Brücke zu helfen, hat Kirsty leider ihr Leben verloren“, hieß es darin. Zuvor war bereits bekannt geworden, dass eine 30-jährige Kanadierin sowie ein Franzose bei der Attacke am Samstagabend getötet worden waren.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Jun.2017 | 14:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen