Digitalexperte über die Corona-Krise: Shops in Innenstädten überflüssig

Avatar_shz von 04. Februar 2021, 12:49 Uhr

shz+ Logo
Digitalexperte über die Corona-Krise: Shops in Innenstädten überflüssig

Der Chef der Essener Uniklinik, Professor Jochen Werner, sieht in den neuen Erkenntnissen über den Impfstoff des Herstellers AstraZeneca und der Universität Oxford einen Durchbruch in der Bekämpfung der Corona‐Pandemie. „Wenn Folgeuntersuchungen bestätigen, dass der Wirkstoff nicht nur vor einer Erkrankung schützt, sondern auch die Übertragung des Virus deutlich reduziert, wäre das ein Meilenstein “, sagte Werner bei „19 – die DUB Chefvisite“. Eine Impfung würde somit nicht nur die schweren Krankheitsverläufe reduzieren und damit Todesrate und Krankenhausbelastung mindern, sie würde auch die Infektionsausbreitung reduzieren, so der Mediziner. Zu Gast bei „19 – die DUB Chefvisite“ war auch der Digitalisierungsexperte Nils Seebach. „Die Corona‐Krise hat dem Online‐Handel massiv neue Käuferschichten zugeführt “, sagte der Unternehmensgründer. Shops in den Innenstädten hält Seebach für überflüssig. „Sie bieten keinen Mehrwert. “ Einkäufe werden in Zukunft über eine stufenlose Bestellung abgewickelt. „Wer morgens beim Zähneputzen merkt, dass die Zahnpasta leer ist, gibt die Bestellung einfach über eine Sprachassistenten wie Alexa auf. Und am nächsten Morgen steht die Lieferung im Hausflur. “ Wie weit viele deutsche Mittelständler bei der Digitalisierung hinterherhinken, zeigt die Umfrage Smart Company Check der DUB Akademie. „Die Ergebnisse sind zum Teil haarsträubend – nicht nur im Handel“, bestätigt Verleger Jens de Buhr. _____________________________________________ Bei „19 – die DUB Chefvisite“ werden von Montag bis Freitag die aktuell wichtigsten Entwicklungen der Corona-Krise in ihren medizinischen und wirtschaftlichen Aspekten diskutiert und eingeordnet – in nur 19 Minuten. Am Freitag, den 5. Februar, als Talk-Gast dabei: Sarah Lichtenberger, Leiterin der einzigen Online‐Schule in Deutschland.

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite