zur Navigation springen

Verstorbene Musiker 2016 : Die Megaband im Himmel – eine Silvesterplaylist zum Gedenken

vom

Bowie, Prince, George Michael – große Namen gingen 2016 von uns, aber auch viele brillante Musiker, die weniger im Rampenlicht standen. Eine bunte Playlist zum Tanzen, Schunkeln und Gedenken für Ihren Silvesterabend.

„Wenn es Gott wirklich gibt, stellt der sich da oben aber gerade ne geile Band zusammen...“ – dieser Tweet von Komikerin Carolin Kebekus zum Tod von Prince im April bringt auf den Punkt, was in dem nun vergangenen Jahr wohl viele dachten.

 

2016 war kein leichtes Jahr. Gesellschaftlich und politisch taten sich zuweilen Abgründe auf, das Wetter war doof (aber das ist es ja immer) und Musikliebhabern hat das Jahr in regelmäßigen Abständen direkt vors Schienbein getreten. Viel zu viele Legenden mussten wir 2016 verabschieden. Schillernde Aliens und Musiker, die eher im Hintergrund blieben, One-Hit-Wonder und Megastars, Talente aller Genres.

shz.de nimmt den letzten Tag des Jahres zum Anlass, noch einmal zurückzuschauen auf Sanftes, Schrilles, Lautes und Leises – auf Songs, die es wert sind, dass man sich an sie erinnert. Die Künstler, von denen wir uns 2016 verabschieden mussten, füllen fast drei Stunden mit abwechslungsreicher Musik. Da gibt es eingefleischten Schlager von den Kastelruther Spatzen (Sänger Andreas Fulterer starb am 25. Oktober) neben Singer-Songwriter-Legende Leonard Cohen (er starb am 10. November), Megadeth (Ex-Drummer Nick Menza starb am 21. Mai) neben einer klassichen Symphonie unter der Leitung von Dirigent Nikolaus Harnoncourt (er starb am 5. März). Zum Abschluss wird es noch einmal ganz norddeutsch - mit Liedermacher Knut Kiesewetter, der am 28. Dezember verstarb. Unsere Playlist zum Silvesterabend lädt mal zum Tanzen ein, mal zum Schunkeln, aber ganz oft auch zum Innehalten und dazu, auf das Jahr zurückblicken.

Spotify-Nutzer können die Playlist mit einem Klick auf den Play-Button abspielen. Dazu öffnet sich der Spotify-Webplayer. Wer keinen Spotify-Account hat, kann hier eine Vorschau der einzelnen Songs anhören.



Eine Übersicht der in der Playlist vertretenen Künstler

Januar

2. Januar: Michel Delpech

3. Januar: Paul Bley

4. Januar: Schlagersänger Achim Mentzel

5. Januar: Komponist und Dirigent Pierre Boulez

10. Januar: Sänger David Bowie

18. Januar: Eagles-Frontmann Glenn Frey

26. Januar: Sänger Colin Vearncombe aka Black

28. Januar: Sänger Paul Kantner (Jefferson Airplane)

Februar

4. Februar: Soulsänger Maurice White (Earth, Wind and Fire)

6. Februar: Countrysänger Dan Hicks  (Dan Hicks and His Hot Licks)

13. Februar: Die Indie-Rockband Viola Beach

März

5. März: Dirigent Nikolaus Harnoncourt

10. März: Keyboarder Keith Emerson (u.a. Emerson, Lake and Palmer)

16. März: Sänger Frank Sinatra Jr.

16. März: Jazz-Klarinettist Hugo Strasser

22. März: Rapper Phife Dawg

24. März: Sänger Roger Cicero

April

6. April: Countrysänger Merle Haggard

21. April: Sänger Prince

24. April: Sänger Billy Paul

24. April: Weltmusiker Papa Wemba

Mai

10. Mai: Drummer Peter Behrens (Trio)

16. Mai: Country-Sänger Guy Clark

21. Mai: Drummer Nick Menza (u.a. Megadeth)

Juni

3. Juni: Fiedler Dave Swarbrick

16. Juni: Popsängerin Christina Grimmie

23. Juni: Country-Musiker Ralph Stanley (The Stanley Brothers)

September

8. September: Tenor Johan Botha

8. September: Ska-Musiker Prince Buster

Oktober

2. Oktober: Dirigent Sir Neville Marriner

20. Oktober: Schlagzeuger Manfred Durban (Die Flippers)

23. Oktober: Sänger Pete Burns (Dead or Alive)

24. Oktober: Sänger Bobby Vee

25. Oktober: Schlagersänger Andreas Fulterer (u.a. Kastelruther Spatzen)

November

7. November: Sänger Jimmy Young

10. November: Sänger Leonard Cohen

13. November: Country-Sänger Leon Russell

18. November: Soul-Sängerin Sharon Jones

Dezember

7. Dezember: Bassist und Sänger Greg Lake (u.a. King Crimson, Emerson, Lake and Palmer)

24. Dezember: Sänger Rick Parfitt (Status Quo)

25. Dezember: Sänger George Michael (Wham!)

25. Dezember: Drummer Alphonse Mouzon (u.a. Weather Report)

28. Dezember: Liedermacher Knut Kiesewetter

 
zur Startseite

von
erstellt am 30.Dez.2016 | 20:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen