zur Navigation springen

Festakt in Stuttgart : Deutschland feiert Tag der Einheit

vom

23 Jahre ist es her, dass Ost und West eins geworden sind. Als erster grüner Bundesratspräsident hat Südwest-Regierungschef Kretschmann Politprominenz und Bürger nach Stuttgart geladen. Erwartet werden ein großes Fest, große Reden - aber auch Proteste.

Stuttgart | Der Tag der Deutschen Einheit wird heute in Stuttgart mit einem Festakt und einem ökumenischen Gottesdienst gefeiert. Als Bundesratspräsident hat der baden-württembergische Regierungschef Winfried Kretschmann (Grüne) in die Landeshauptstadt geladen. Erwartet werden neben Bundespräsident Joachim Gauck auch Kanzlerin Angela Merkel und Bundestagspräsident Norbert Lammert (beide CDU), der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, sowie zahlreiche Bundesminister und Ministerpräsidenten.

Die Spitzen der evangelischen und katholischen Kirchen im Land feiern die Messe in der Stiftskirche. Gauck und Kretschmann werden anschließend in der Liederhalle Festreden halten. Für die Bürger gibt es in der Innenstadt ein Fest, zu dem rund 400.000 Besucher erwartet werden. In der Innenstadt sind die Bundesländer auf einer „Ländermeile“ vertreten.

Kretschmann hatte die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit am Mittwoch eröffnet. „Die deutsche Wiedervereinigung, das friedliche Zusammenkommen aus dem Kalten Krieg heraus, war ein einzigartiger historischer Glücksfall“, sagte er.

Allerdings haben politisch links gerichtete Gruppen auch schon Proteste gegen die Deutschlandparty angekündigt. Das sogenannte antinationale Bündnis und das antikapitalistische Bündnis planen zwei Demonstrationszüge durch die Stadt und wollen etwa gegen Staat und Kapital mobil machen. Die Polizei stellt Tausende Einsatzkräfte bereit.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Okt.2013 | 09:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen