Freitag ist „Nimm-Deinen-Hund-mit-zur-Arbeit-Tag“ : Der Hund im Büro: Elf Videos über Freude, Leid und Gefahren

Der Hund als Arbeitskollege - da muss der Chef mitspielen.
Der Hund als Arbeitskollege - da muss der Chef mitspielen.

Der Hund gilt als der beste Freund des Menschen. Warum nicht auch mal im Büro? Elf Videos über Hunde im Alltag. Beim letzten sind Sie bereit fürs Wochenende.

Avatar_shz von
25. Juni 2015, 20:45 Uhr

Berlin | Cat Content war gestern. Der Freitag steht ganz im Zeichen des Dog Content. Denn heute ist der offizielle „Nimm-Deinen-Hund-mit-zur-Arbeit-Tag“. Da es mittlerweile für fast alles einen Aktionstag gibt, war es nur eine Frage der Zeit, bis dieser kuriose „Feiertag“ im Kalender auftaucht. Ins Leben gerufen von Menschen, die auf die Tiere anderer aufpassen. Und weil es sogar eine Vereinigung gibt, die sich „Pet Sitters International“ nennt – und diese zufällig die weltgrößte Organisation ist – konnten die „Tier-Sitter“ auch entscheiden, dass es künftig eben diesen speziellen Hundetag gibt. „Pet Sitters International“ hofft, durch den Aktionstag die Zahl der Hunde-Adoptionen zu steigern. Natürlich sollen die Vierbeiner für einen spaßigen Freitag in den Büros auf dieser Welt sorgen.

Die Frage, inwieweit sich der Hund in den Arbeitsalltag einer Metzgerei oder eines Chirurgen im Operationssaal integrieren lässt, bleibt in diesem Artikel unbeantwortet. Doch auch shz.de feiert den „Nimm-Deinen-Hund-mit-zur-Arbeit-Tag“ und setzt dabei ganz charmant auf Dog Content:

Am Freitag steht man in der Regel mit einem Bein bereits im Wochenende. Gut, wenn dann noch vier extra Beine mit im Büro hat, die einem die Arbeit abnehmen können. Dass Hunde im Büro hilfreich sein können, beweist folgendes Video.

Probleme könnte es jedoch mit dem Chef geben – auch so kurz vor dem Wochenende. Wie man sich in einer Notsituation helfen kann, zeigt Martina Hill in der Comedy-Sendung „Knallerfrauen“.

Vorsicht ist geboten, wenn der Hund mit im Büro ist. Denn dies ist eine ungewohnte Situation. Schnell kann er übersehen und zur Gefahrenquelle werden. Es kann zu Unfällen kommen.

Geht allerdings alles gut, dann hat man einen Freund, mit dem man sich unterhalten kann.

Wobei so eine Quasselstrippe im Büroalltag wirklich anstrengend sein kann.

Schlimm wird es, wenn der Hund dann die Geräusche im Büro imitiert.

Und auch in der Kantine kann es ab und an etwas peinlich werden, denn die Tischmanieren lassen bei den Vierbeinern häufig zu wünschen übrig.

Für manche Hunde könnte der Büroalltag des Herrchens aber auch ziemlich langweilig werden. Das Resultat wiederum kann für Erheiterung unter den Kollegen sorgen.

Vielleicht kann mit Hilfe des Hundes ja der ein oder andere Streit unter Kollegen beigelegt werden.

Glücklich ist nicht nur Herrchen, wenn für das Wochenende die Bürotür abgeschlossen wird. Schon der Weg nach Hause freut auch den Hund.

Das kann am Ende mit ein bisschen Musik und Tanz auch gefeiert werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker