zur Navigation springen

Busfahrer verfährt sich : Das falsche Norddeich: Klassenfahrt auf Abwegen

vom

Eigentlich wollte eine hessische Schulklasse nach Juist, doch ihr Busfahrer verfuhr sich. Die Nacht verbrachten sie auf Feldbetten in einer Turnhalle.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2017 | 16:30 Uhr

Norddeich | „Bei einer Klassenfahrt nach Juist kann nicht viel schiefgehen", dachten sich wohl Eltern und Schüler einer hessischen Schulklasse. Der Plan: Von Norddeich aus mit der Fähre zur niedersächsischen Nordseeinsel Juist. Dass sich die Doppelexistenz des Ortes Norddeich zu einem Problem entwickeln könnte, ahnten sie nicht. Doch dann fanden sie sich auf dem Weg nach Norddeich in Dithmarschen, Schleswig-Holstein wieder. Das berichtete der NDR am Dienstag.

Auf dem Weg mit dem Bus in Richtung Norden schien zunächst alles normal zu verlaufen, bis den Schülern auffiel, dass die Schilder an der Autobahn nicht zu dem Reiseziel passten. Sie wiesen auch den Busfahrer darauf hin, doch der ließ sich nicht beirren: Das, was das Navi vorgibt, könne nicht falsch sein. Nach vermehrten Hinweisen und einigen Kilometern hatte der Busfahrer dann doch ein Einsehen.

Doch nachdem der Reise-Fauxpas geklärt war, war es bereits zu spät, um noch am selben Tag zum über 300 Kilometer entfernten Juist zu kommen. Es war bereits Abend, die letzte Fähre in Richtung Nordseeinsel war längst weg. Die Lehrer starteten eine intensive Suche nach einer Not-Unterkunft. Letztendlich fand sich ein Gymnasium, das seine Turnhalle und Verpflegung für die „gestrandeten" Hessen zur Verfügung stellte. Das Deutsche Rote Kreuz half mit Feldbetten aus. Den Kindern habe der unfreiwillige Zwischenstopp jedenfalls nichts ausgemacht, sagte der Klassenlehrer.

Das sei für die Schüler eher ein Abenteuer gewesen. „Die Kinder waren super drauf. Sie haben in der Halle Fußball und Frisbee gespielt“, sagte der Einsatzleiter des Deutschen Roten Kreuzes beim Ortsverband Hage-Großheide, Bernhard Tapper.

Am nächsten Tag ging es dann mit der Fähre nach Juist. Ein entscheidenden Vorteil hat die Insel: Auf den 9,61 Quadratkilometern ist verlaufen relativ schwer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen