zur Navigation springen

Chaoten-Truppe zum dritten Mal auf Sauftour

vom

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Mit "Hangover 3" kehrt eines der chaotischsten und auch unterhaltsamsten Männerquartette der Filmgeschichte ins Kino zurück: Phil, Stu, Alan und Doug, die es in "Hangover" (2009) und dem Sequel von 2011 in Las Vegas und Thailand mit einem ausgewachsenen Tiger, einem rauchenden Äffchen, mit fiesen Drogenhändlern und heiratswilligen Prostituierten, mit Boxer Mike Tyson und vielen Problemen mehr zu tun bekamen. Nun beschließt Regisseur Todd Phillips die "Hangover"-Reihe. Erneut sind als Darsteller Bradley Cooper, Ed Helms, Zach Galifianakis sowie Justin Bartha mit dabei. John Goodman gibt einen Gangsterboss.

Zwei Jahre sind vergangen, seit in Asien am Vorabend von Stus Hochzeit alles schief ging - mit Medikamenten versetzte Marshmallows waren schuld. Die Jungs haben sich erholt; bis auf Alan, der gerade seinen Vater beerdigt hat. Und seine Psychopharmaka nimmt er auch nicht mehr. Stu, Phil und Doug wollen ihn im Sanatorium unterbringen.

Die Reise dahin aber verläuft anders als erwartet: Doug wird von "Marshall" entführt, einem Mafioso (Goodman). Hineinbefördert in den Schlamassel aber hat das "Wolfsrudel" kein Geringerer als Leslie Chow, der aus "Hangover" und "Hangover 2" bekannte, nervtötende Troublemaker. Um Doug zu befreien, heften sich Alan, Stu und Phil an Chows Fersen. Und landen zunächst im mexikanischen Tijuana.

Auch "Hangover 3" lebt vom Mit- und Gegeneinander seiner Figuren: Bradley Cooper als so cooler wie attraktiver Lehrer Phil und Ed Helms als verklemmter Zahnarzt Stu, der seit seiner Hochzeit in Thailand etwas an Lockerheit dazu gewonnen hat. Vor allem aber: Alan (Zach Galifianakis). Regisseur Phillips, der zusammen mit Craig Mazin auch das Drehbuch verantwortet, schenkt dieser Figur auch diesmal grandiose Momente: Etwa, wenn er das vollbärtig-pummelige Vatersöhnchen bei der Beerdigung seines Dads "Ave Maria" intonieren lässt. Fans werden auch die Eingangssequenz lieben: ein Highway voller Autos und eine geköpfte Giraffe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen