Suche nach Überlebenden : Bus stürzt in tiefe Schlucht: Mindestens 25 Tote in Indien

Indien, Raigad: Blick auf die Schlucht, in die ein Bus gestürzt ist. /AP
Indien, Raigad: Blick auf die Schlucht, in die ein Bus gestürzt ist. /AP

Ein Bus ist 150 Meter tief in eine Schlucht in Indien gestürzt und hat mindestens 25 Menschen in den Tod gerissen. Behörden befürchteten nach dem Unglück nahe der Stadt Dapoli im Bundessstaat Maharashtra am Samstag sogar mehr als 30 Tote.

shz.de von
28. Juli 2018, 18:37 Uhr

25 der 34 Fahrgäste seien schon tot geborgen worden, sagte ein Polizeisprecher. Ein Reisender habe es geschafft, aus dem abstürzenden Fahrzeug herauszuspringen, so Prakash Pawar weiter. Er sei bergauf geklettert und habe dann die Rettungsdienste alarmiert.

In dem Bus saßen Mitarbeiter einer landwirtschaftlichen Universität in Dapoli, die ihren alljährlichen Betriebsausflug unternahmen. Der Bus sei von der kurvigen Straße in dem Gebirge Westghats abgekommen und in die Schlucht gestürzt. Die Suche nach möglichen Opfern und Überlebenden dauerte an.

Indien hat weltweit die höchste Zahl an Verkehrstoten. Jedes Jahr sterben etwa durchschnittlich 135.000 Menschen auf den Straßen des Landes. Zu den Gründen gehören schlechter Zustand der Fahrbahnen, verkehrsuntüchtige Fahrzeuge sowie rücksichtsloser Fahrstil. Zudem können die Gebirgsstraßen während der Monsunzeit zwischen Juni und September besonders gefährlich sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert