Berlin : Brücke zu niedrig - Dach von Flixbus abgerissen

Das Dach wurde völlig abrasiert – zum Glück saß außer dem Fahrer niemand im Fahrzeug.

Das Dach wurde völlig abrasiert – zum Glück saß außer dem Fahrer niemand im Fahrzeug.

Ein Fahrer schätzt die Höhe seines Busses falsch ein – und macht ihn prompt zum Cabrio.

Avatar_shz von
05. Dezember 2017, 08:08 Uhr

Berlin | Auf das Augenmaß ist nicht immer Verlass: Diese Erfahrung hat am Montagabend ein Fahrer des Fernbus-Unternehmens Flixbus in Berlin gemacht. Im Stadtteil Spandau schätzte er offenbar die Höhe einer Brücke falsch ein - und baute sein Arbeitsgerät so unabsichtlich zum Cabriolet um. Beim Versuch, unter der Brücke durch zu fahren, sei das Dach des Busses komplett abgerissen, sagte ein Sprecher der Berliner Feuerwehr. „Zum Glück handelte es sich um eine Leerfahrt.“ Verletzt worden sei niemand. Bei den Rettungsdiensten ist der Unfallort bereits bekannt: „Da bleibt des Öfteren jemand stecken“, sagte der Sprecher. Immer wieder gebe es Einsätze, weil beispielsweise Lastwagen und andere hohe Fahrzeuge an der Brücke angeeckt seien.

Die Brücke hat schon mehrere hohe Fahrzeuge auf dem Gewissen.
dpa

Die Brücke hat schon mehrere hohe Fahrzeuge auf dem Gewissen.

 

Ein weiterer Flixbusfahrer brachte sich am Montag bei Hagen in eine missliche Lage: Die Fahrt nach Rotterdam endete in einer Haarnadelkurve. Der Zeitung „Der Westen“ zufolge hatte der Fahrer des Busses die Route über eine der engsten und steilsten Straßen gewählt, weil sein Navi den Weg als Alternativroute zum Stau auf der A45 vorgeschlagen hatte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen