Vor Champions-League-Finale : Bombendrohung: Kiew sperrt kurzzeitig fünf Metro-Stationen

Vor dem Champions-League-Endspiel hat es in Kiew eine Bombendrohung für die Metro gegeben.

Vor dem Champions-League-Endspiel hat es in Kiew eine Bombendrohung für die Metro gegeben.

Vor dem Champions-League-Finale hat ein Anrufer in Kiew gedroht, an fünf Metro-Stationen Bomben explodieren zu lassen.

shz.de von
26. Mai 2018, 14:35 Uhr

Kiew | Wenige Stunden vor dem Champions-League-Finale in Kiew hat die Stadt mehrere Metrohaltestellen wegen eines Bombenalarms vorübergehend gesperrt. Ein anonymer Mann habe angerufen und gesagt, dass an fünf Stationen Bomben explodieren könnten, meldete die Agentur Interfax am Samstag unter Berufung auf Polizeiangaben. Der Fall wurde von den Behörden überprüft. Kurze Zeit später teilten die Metro-Betreiber bei Facebook mit, dass keine gefährlichen Gegenstände gefunden wurden. Die Stationen seien wieder geöffnet.

Am Abend spielen Real Madrid und der FC Liverpool das Champions-League-Finale in der ukrainischen Hauptstadt aus. Nach Angaben der örtlichen Behörden sind rund 10.000 Fans aus dem Ausland angereist. Etwa 10.000 Sicherheitskräfte sind rund um das Spiel im Einsatz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen