zur Navigation springen

Blitzeinschlag stoppt Vatertagsfest

vom

39 Menschen werden verletzt / Parrtygäste zehn Zentimeter in die Höhe gerissen

shz.de von
erstellt am 10.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Dabel | Es war eine entspannte Herrentagsparty am Ufer des Holzendorfer Sees in Dabel - bis es kurz vor 13 Uhr krachte. "Wir sind alle ungefähr zehn Zentimeter in die Höhe gerissen worden", sagte Manfred Schliehe. Der Präsident des Karneval Clubs Dabel wartete gerade auf sein Mittagessen am Imbisswagen, als ein Blitz gestern in eine Birke einschlug.

"Wir sahen ein blaues Licht überall direkt über dem Boden", erzählte Schliehe. Eine Frau neben ihm schrie auf. Sie gehörte zu den Dutzenden Verletzten, die nach dem Blitzeinschlag auf dem Festplatz im Landkreis Ludwigslust-Parchim östlich von Schwerin zum Teil mit Rettunghubschraubern in die umliegenden Krankenhäuser gebracht wurden.

Das Fest hatte am Morgen um 9 Uhr mit einer Andacht zum Feiertag Christi Himmelfahrt in der Dorfkirche begonnen. Ab 10 Uhr traf man sich dann auf dem Festplatz am See. Die über den See herannahenden Gewitterwolken nahm keiner ernst. "Wir haben hier schon oft trotz Regens und Gewitters gefeiert", sagte Schliehe.

Michael Kleimenhagen vom Elferrat des Karneval Clubs schenkte gerade Bier aus, als das Unglück geschah. Ihm passierte nichts. Er sah, wie es viele Festgäste in die Höhe riss, wie Menschen zusammenbrachen. 39 Menschen sind verletzt worden. Viele der rund 600 Besucher der Herrentagsparty trugen Brandverletzungen und Schocks davon, acht Menschen erlitten schwere Verletzungen, berichtete die Polizei in Rostock.

Durch den Einschlag in den Stromkasten sei der Blitz vermutlich übergesprungen und habe die Wirkung so vergrößert, sagte ein Polizeisprecher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen