zur Navigation springen

Bahnhof Boddinstraße : Berliner U-Bahn: Unbekannte treten 62-Jährigen die Treppe runter

vom

Ob es Videoaufnahmen von der Tat gibt, wird noch geprüft. Einen ganz ähnlichen Fall hat es erst im Dezember 2016 gegeben.

Berlin | Wieder ist ein Passant in einem Berliner U-Bahnhof unvermittelt angegriffen worden. Ein Unbekannter schubste einen 62-Jährigen am Dienstagabend eine Treppe hinunter. Der Mann stürzte die Stufen am Bahnhof Boddinstraße im Stadtteil Neukölln hinab und liegt nun verletzt im Krankenhaus, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Zeugen berichteten demnach, dass zwei Männer an dem 62-Jährigen vorbeigerannt seien - einer habe den Passanten geschubst. Dann entkamen die beiden. Die Berliner Verkehrsbetriebe widersprechen dieser Darstellung jedoch bisher.

Zuletzt war eine ganze Reihe von Angriffen aus der Berliner U-Bahn publik geworden. Betroffen war häufig - wie auch jetzt - die Linie U8 in den Stadtteilen Kreuzberg und Neukölln. Erst am vergangenen Wochenende wurde ein Mann mit Pfefferspray attackiert, nachdem er Jugendliche gebeten hatte, ihre Musik leiser zu stellen.

Welche Art von Verletzungen sich der 62-Jährige zuzog, war der Polizei zunächst nicht bekannt. Ob es Video-Aufnahmen von dem Vorfall gibt, wird nach Angaben einer Sprecherin noch ermittelt.

Ende vergangenen Jahres hatte der Tritt in den Rücken einer jungen Frau bundesweit Empörung ausgelöst. Der mutmaßliche Täter war im Dezember geschnappt worden. Der Tritt wurde von einer Überwachungskamera aufgezeichnet.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Feb.2017 | 13:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert