A115 : Berliner Polizei stoppt russischen Schrott-Bus: 40 Kinder an Bord

Der Reisebus wies viele gravierende Mängel auf. Eine Lehrerin hielt die Maßnahme der Polizei trotzdem für überzogen.

Avatar_shz von
28. März 2018, 14:18 Uhr

Berlin | Bremsen kaputt, Tank locker, Vorderachsen-Aufhängung gebrochen, Auspuffanlage stark beschädigt – einen so schrottreifen Reisebus hat die Berliner Polizei aus dem Verkehr gezogen. An Bord waren 40 Kinder und Jugendliche aus Russland, als Beamte das Fahrzeug auf der Autobahn 115 stoppten, wie die Polizei am Mittwoch berichtete.

Den Beamten seien die stark verrosteten vorderen Bremsscheiben sofort aufgefallen. Als der Busfahrer bei einer Probefahrt bremste, soll das Fahrzeug leicht nach rechts gedriftet sein. Die Kinder kamen in einem Hotel unter, wie es weiter hieß. Unverständnis über die in ihren Augen überzogene Maßnahme habe die Lehrerin geäußert: Das seien doch nur „kleine“ Mängel gewesen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen