zur Navigation springen

Fast Tausend Delikte 2015 : Bericht: Starker Anstieg rechter Gewalttaten

vom

Mindestens 691 Menschen wurden 2015 durch rechte Gewalt verletzt. 17 Haftbefehle wurden erlassen.

Die Zahl rechter Gewalttaten hat sich im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2014 nach Informationen des „Tagesspiegels“ fast verdoppelt. Bundesweit habe die Polizei nach vorläufigen Erkenntnissen 921 einschlägige Delikte von Neonazis und anderen Rechten registriert. Bei den Angriffen wurden demnach mindestens 691 Menschen verletzt.

Rechte Gruppierungen instrumentalisieren die Flüchtlingskrise als Gefahr für das Fortbestehen Deutschlands. Nach den Übergriffen in der Silvesternacht in Köln wird Angst geschürt, Frauen und Kinder seien auf den Straßen nicht mehr sicher vor Übergriffen.

Die Zeitung berief sich auf Zahlen aus den Antworten der Bundesregierung auf monatliche Anfragen der Fraktion von Union, SPD und Linkspartei zu politisch motivierter Kriminalität. Die Zahlen würden wahrscheinlich noch deutlich steigen, da die Polizei erfahrungsgemäß viele Delikte nachmelde.

Insgesamt stellte die Polizei nach diesen Angaben vergangenes Jahr insgesamt 13.846 rechte Straftaten fest. Dazu gehören auch Taten, bei denen keine Gewalt angewendet wurde wie zum Beispiel Beleidigungen. Es wurden 7112 Tatverdächtige ermittelt, die Polizei nahm 161 Personen fest, schrieb die Zeitung. Die Zahl der Haftbefehle ist mit 17 allerdings gering.

Zu linker Gewalt lägen die Deliktzahlen etwa gleich hoch. Allerdings wurden dabei nach vorläufigen Angaben 397 Menschen verletzt und damit deutlich weniger als durch rechte Gewalt.

 

zur Startseite

von
erstellt am 08.Feb.2016 | 15:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen