Beauty-Tipp: Erste Hilfe bei Selbstbräuner-Flecken

 Bei unschönen Selbstbräuner-Flecken hilft ein Peeling. Foto: Marina Leunig
Bei unschönen Selbstbräuner-Flecken hilft ein Peeling. Foto: Marina Leunig

Berlin (dpa/tmn) - Ein Selbstbräuner kann helfen, dass die Haut etwas dunkler wird. Bei falscher Anwendung sieht das Ergebnis aber fleckig aus. Was nun? Beautyexpertin Elena Helfenbein weiß Rat.

shz.de von
15. August 2013, 11:33 Uhr

Berlin (dpa/tmn) - Ein Selbstbräuner kann helfen, dass die Haut etwas dunkler wird. Bei falscher Anwendung sieht das Ergebnis aber fleckig aus. Was nun? Beautyexpertin Elena Helfenbein weiß Rat.

Oh Schreck! Die Haut sieht durch den Selbstbräuner fleckig aus. Was kann man dann tun? So schnell könne man das nicht ausgleichen, sagt Elena Helfenbein, Beautyexpertin des VKE-Kosmetikverbandes in Berlin. Sie rät, Selbstbräuner-Flecken erst mit einem Peeling zu behandeln. Anschließend sollte man zwei bis drei Tage warten, bis die Flecken zurückgegangen sind, und dann die gesamte Körperpartie neu mit Selbstbräuner bearbeiten.

Wer dunkle Pigmentflecken loswerden möchte, findet spezielle Produkte zur regelmäßigen Anwendung im Handel. Solche Farbunterschiede der Haut kann laut Helfenbein auch eine sogenannte Mikrodermabrasionskur reduzieren. Das ist ein intensives Hautpeeling, bei der Zelllagen beziehungsweise Hornzellen vom Kosmetiker auf mechanische Weise abgetragen werden. «Aber Vorsicht, danach ist die Haut extrem sonnenempfindlich», warnt Helfenbein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen