zur Navigation springen

Bank-Azubi klaute 36 000 Euro aus Tresor

vom

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Frankfurt | Der Auszubildende einer Bank hatte mehr als 36 000 Euro Bargeld aus dem Tresor seines Arbeitgebers gestohlen. Wegen gewerbsmäßigen Diebstahls verurteilte das Amtsgericht Frankfurt den mittlerweile entlassenen Mann gestern zu 14 Monaten Haft auf Bewährung. Der 27-Jährige hatte unter anderem Bargeldbestellungen von der Bundesbank entgegen genommen und damit den elektronischen Kassentresor befüllt. Dabei zweigte er in der Frankfurter Bankfiliale immer wieder 500-Euro-Banknoten ab, von dem Geld bezahlte er unter anderem Schulden und kaufte sich ein Auto. Nach drei Monaten fiel der Diebstahl auf. Als Bewährungsauflage muss er 150 Euro monatlich Schadenswiedergutmachung an die Bank leisten. Mehr als 11 000 Euro hat er bereits zurückgezahlt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen