Daniel Völz : Bachelor 2018: Drei Kandidatinnen gingen ohne Rose nach Hause

Bachelor
Foto:

Janina Celine konnte sich eines der begehrten Einzeldates sichern.

Sylterin Janina Celine macht Nägel mit Köpfen und tauscht als erste Zärtlichkeiten mit Daniel Völz aus.

shz.de von
18. Januar 2018, 11:19 Uhr

Berlin | Was für eine Nacht. Die zweite Folge von der „Bachelor“ flimmerte Mittwochabend bei RTL über die Mattscheibe. Das erste Mal konnten die Kandidatinnen den Rosenkavalier Daniel Völz in Einzeldates näher kennenlernen. Doch nicht allen war dieses Glück vergönnt. Eine die ihre Chance nutzte, war die Sylterin Janina Celine.

Zum Abschluss ihres gemeinsamen Abends mit dem Bachelor treffen sich die Blicke der beiden Turteltauben und sie drückt Daniel einen Schmatzer auf die Lippen. Hach wie romantisch! Weil es so schön und schnell vorbei war, wiederholt sie es gleich noch mal, um sicherzugehen, dass die Kameras es für die Nachwelt auch festgehalten haben.

Obwohl das Ganze eher an einen Kuss zwischen 14-Jährigen erinnert, macht Janina Celine trotzdem eine große Nummer draus, schließlich ist man im Fernsehen. Das wiederum ärgert Svenja, die dann eine noch größere Sache draus macht – indem sie behauptet, Janina Celine würde Lügen über den Bachelor erzählen. Aussage steht gegen Aussage, aber Daniel Völz löst den Konflikt wie König Salomon persönlich: Erst nimmt er Janina Celine ins Gebet, bis sie heult. Dann lässt er sie bis zur allerletzten Rose zittern. Damit hat er alles richtig gemacht. Die Frau ist weiter, und wenn sie in Wahrheit gar nichts falsch gemacht haben sollte, wird sie es sich jetzt auch nie mehr trauen.

Bachelor
Foto: MG RTL D

Mit Argusaugen begutachten Michelle, Kristina, Janine Celine, Alina und Carina (von links) angespannt die Gespräche zwischen Daniel und den anderen Mädels.

 

Was haben wir noch aus der zweiten Nacht der Rosen gelernt? Fünf Lehren:

1. RTL traut der „Bachelor“-Dramaturgie nicht mehr

18 Frauen sind in der zweiten „Bachelor“-Folge noch in der Villa. Und man kann ihnen nicht vorwerfen, dass sie sich unangemessen dezent verhalten. Der einen Konkurrentin reden sie den Hintern hässlich, der nächsten sagen sie gefärbtes Schamhaar nach. (Pink und Türkis: „Miami Vice“-Look, wir sind ja in Florida.) Und als Carina beim Speeddate mit dem Bachelor gewinnt, schmäht Janet ihren Look danach als „dreckig, hässlich und kaputt“.

Genauso könnte man auch das Miteinander der Kandidatinnen bezeichnen, aber RTL reicht das noch nicht. Damit die Stimmung weiter eskaliert, führt der Sender eine neue Regel ein – und schickt zwei neue Frauen ins Haus. 

2. Amarula heißt jetzt Batida de Côco

Über Jahre war Amarula-Reklame das Sinnbild für die seimige Romantik des RTL-„Bachelors“. Damit ist Schluss. Nachdem Batida de Côco schon seit Staffelbeginn den Spot am Beginn der Show belegt, nippen endlich auch die Protagonisten am Glas. „Hm, lecker!“, jubeln die Kandidatinnen, als sie das Hersteller-Logo in die Kamera drehen. Diskret wie eine reife Kokosnuss, die einem auf den Schädel kracht. So wird Product Placement gemacht.

3. Der „Bachelor“ verwechselt Kompliment und Selbstbetrachtung

An Carina lobt der Bachelor, dass er sich bei ihr locker fühlt. Yeliz teilt er mit, dass er in ihrer Nähe niemals Stress verspürt. „Das finde ich sehr attraktiv.“ An Frauen interessiert Daniel Völz also vor allem ihre therapeutische Wirkung auf ihn; seine romantischsten Komplimente sind im Grunde alles Selbstbetrachtungen. Das ist ein bisschen selbstbezogen, aber immer noch besser als Carinas Flirtstrategie. Als der Bachelor ihre Schönheit lobt, sagt sie: „Das kann ich nur zurückgeben.“ Und als er auch das Treffen mit ihr wunderschön findet, sagt sie noch einmal dasselbe. Wenn sie nicht aufpasst, wird sie ihm aus reiner Gewohnheit auch seine Rose wiedergeben. 

4. Kristina zieht den „Bachelor“ als Soap auf

Keine der „Bachelor“-Kandidatinnen hat die serielle Natur des Trash-TVs besser verstanden als Kristina. In der ersten Folge hat sie kokett den Ausstieg angedroht, um sich jetzt umso zäher in der „Bachelor“-Erzählung festzuklammern.

Im intimen Einzelgespräch mit Daniel gibt sie einen Appetizer auf ihre Beziehungsgeschichte: Das Ende ihrer ersten Liebe hatte was mit Gewalt zu tun, das der zweiten mit Drogen. Mehr erfahren wir nicht; Kristinas Worte sind mehr Cliffhanger als Bekenntnis. Folgerichtig wird sie in der Nacht der Rosen schon als Zweite weitergewinkt. Wir alle wollen schließlich wissen, wie die Geschichte weitergeht.

Bachelor
Foto: MG RTL D

Die Kandidatinnen wollen von Svenja alles über das Date mit Daniel erfahren.

 

5. „Bachelor“-Kandidatinnen gibt es jetzt auch ohne Brustimplantat

22 Jahre ist Svenja alt und noch nie hatte sie eine echte Beziehung? Was hat diese Frau die ganze Zeit gemacht – fragt RTL, fragt der Bachelor, fragen auch wir. In Episode zwei folgt die Antwort: Svenja lag unterm Messer. „Falls es dich interessiert, ich hatte früher mal Brustimplantate“, sagt sie beim ersten Einzeldate der „Bachelor“-Staffel. Inzwischen sind sie also schon wieder draußen. Und Svenja hat sogar Angst, noch mehr Körperteile zu verlieren. Weil der Bachelor beim Paddeln hinter ihr sitzt, aber vor ihr paddelt, sagt sie mit berechtigter Sorge den besten Satz des ganzen Formats: „ Ich hoffe, ich hab nach dem Date noch alle Zähne im Mund.“

Die Rosen der zweiten „Bachelor“-Folge gehen an:

  • Yeliz
  • Kristina
  • Janina
  • Janine Christin
  • Janet
  • Svenja
  • Maxime
  • Nadine
  • Meike
  • Carina
  • Lina
  • Jessica
  • Roxana
  • Michelle
  • Janina Celine

Wer ist raus?

  • Clarissa – sie geht freiwillig, weil eine Distanzbeziehung nach Florida nichts für sie ist –
  • Claudia
  • Alina

Wer ist neu?

Als Nachrücker-Kandidatinnen ziehen in der nächsten Folge Christina und Samira ins Haus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen