Autostart von Chrome verhindern

 Läuft der Browser Chrome im Hintergrund, obwohl er nicht genutzt wird, frisst das unnötig Energie. Der Autostart im Hintergrund lässt sich deaktivieren. Foto: Screenshot dpa-infocom
Läuft der Browser Chrome im Hintergrund, obwohl er nicht genutzt wird, frisst das unnötig Energie. Der Autostart im Hintergrund lässt sich deaktivieren. Foto: Screenshot dpa-infocom

Meerbusch (dpa-infocom) - Der Google-Browser Chrome ist eine Alternative zu Firefox, Explorer und Co. Wer ihn auf dem Rechner installiert hat, merkt oft nicht, dass er im Hintergrund bereits aktiv läuft. Das lässt sich bei Bedarf ändern.

shz.de von
24. Mai 2013, 05:33 Uhr

Meerbusch (dpa-infocom) - Der Google-Browser Chrome ist eine Alternative zu Firefox, Explorer und Co. Wer ihn auf dem Rechner installiert hat, merkt oft nicht, dass er im Hintergrund bereits aktiv läuft. Das lässt sich bei Bedarf ändern.

Erscheint schon beim Systemstart ein Symbol für den Google-Browser Chrome unten rechts in der Taskleiste direkt neben der Uhrzeit, dann ist der Chrome-Browser so eingestellt, dass er immer im Hintergrund läuft, selbst wenn gerade gar nicht gesurft wird. Vorteil: Wenn man Chrome starten will und braucht, steht der Browser sofort zur Verfügung. Nachteil: Der Komfort kostet etwas Systemressourcen.

Um Ressourcen zu sparen, lässt sich diese Automatik auch abschalten. Dazu mit der rechten Maustaste auf das Chrome-Symbol klicken. Aus dem Kontextmenü den Eintrag «Google Chrome im Hintergrund ausführen» deaktivieren, der Haken wird entfernt. Damit verschwindet das Symbol, und der Autostart von Google Chrome wird zukünftig verhindert.

Mehr Computer-Tipps

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen