Neue Forschungsergebnisse Studie: Warum Rotwein das Corona-Risiko verringern soll – Bier aber nicht

Von Marvin Weber | 25.01.2022, 17:24 Uhr

Wer mehrere Gläser Rotwein pro Woche trinkt, soll einer neuen Studie zufolge ein geringeres Risiko haben, sich mit dem Coronavirus zu infizieren. Bier- und Schnapstrinker hätten hingegen ein höheres Risiko. Was hinter den Forschungsergebnissen steckt.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „sh:z News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden