„Do it for Denmark“ auf Youtube Sex im Urlaub soll Dänemarks Zukunft retten

Von Hendrik Mulert | 03.04.2014, 06:00 Uhr

Ein dänischer Reiseveranstalter will seinem Land helfen – und sich selbst. Das Unternehmen ruft die Dänen im Internet auf, sich im Urlaub zu vermehren. Wer bei dem Unternehmen den Urlaub bucht, kann sogar etwas gewinnen. Bedingung: Die Frauen müssen schwanger zurückkommen.

Kann Sex Dänemarks Zukunft retten? Ja. Zumindest ist der dänische Reiseveranstalter „Spies“ davon überzeugt. Per Video, das im Internet der Renner ist und auf Youtube mittlerweile mehr als 4,5 Millionen Mal geklickt wurde, werden unsere Nachbarn in dem Werbeclip dazu aufgerufen, sich fortzupflanzen. Aber nicht irgendwo, sondern im Urlaub.

Der Hintergrund: Die Geburtenrate sei auf einem besonders tiefen Stand – so alarmierend niedrig wie seit mehr als 25 Jahren nicht. Dänemark habe also ein Problem, berichtet eine männliche Stimme im Clip. Die Regierung habe keine Lösung, um die alternde Bevölkerung zu versorgen. Die Botschaft: Es fehlt an Nachwuchs.

Die logische Konsequenz: Die Dänen müssen aktiver werden – im Bett. Aber warum gerade im Urlaub? Ist doch klar. Zumindest, wenn man „Spies“ Glauben schenken möchte. Erstens: Zehn Prozent aller dänischen Kinder werden im Urlaub gezeugt. Zweitens: Dänen haben 46 Prozent mehr Sex im Urlaub als in ihrem Alltag.

Dem Reiseveranstalter geht es natürlich nur indirekt um das demografische Problem. Das gibt er auch offen zu. „Je weniger Dänen, desto weniger buchen einen Urlaub bei uns“, heißt es auf der Homepage do-it-for-denmark.dk („Tu es für Dänemark“). Der Aufruf: Patrioten – und diejenigen, die ein Herz für das Unternehmen der Thomas Cook Gruppe haben – buchen einen romantischen Städtetrip bei „Spies“.

Auch bei Twitter ist die Werbekampagne ein Erfolg. Die Nutzer sind begeistert von dem Clip und rufen die Dänen zur Paarung auf:

Go forth and multiply, young Danes! http://t.co/JADbdEUmP9 via @ComedoErgoSum #DoItForDenmark #HistSex— Andrew Ruis (@AndrewRuis) 28. März 2014

This is, quite possibly, the best social media campaign I've ever seen: Do it for Denmark! http://t.co/SbTCdehcnr— Stefan Constantine (@WhatTheBit) 28. März 2014

Dieser Nutzer erkennt den Ernst der Lage - und will sich mit seiner Freundin solidarisch zeigen:

. @mariakarlsson babe, Denmark is in big trouble! We should, out of sympathy, do it. http://t.co/Y5V5I4DgIB— Bob Jelica (@b0bben) 26. März 2014

Und so funktioniert das Ganze (also nicht das, was Sie jetzt meinen): Dänische Paare buchen auf der Homepage einen Trip nach Berlin, Paris oder in eine andere Stadt und genießen dort die neuen Eindrücke in vollen Zügen. Der Clou: Wer nach der Reise ein Foto des erfolgreichen Schwangerschaftstests an den Veranstalter schickt, hat die Chance auf Gewinne. Unter anderem warten drei Jahre lang Windellieferungen sowie ein Gutschein für einen Urlaub – dann selbstverständlich mit dem Kind.