Moskau Keine Luft mehr in Moskau

Von dpa | 09.08.2010, 03:59 Uhr

Der giftige Qualm der Torfbrände raubt den Moskauern den Atem, und das Flammeninferno in Russland bedroht erneut eine nukleare Forschungseinrichtung.

In der Nähe des Russischen Föderalen Atomzentrums in Sneschinsk am Ural brach ein Feuer aus. Die Lage sei aber unter Kontrolle, so das Zivilschutzministerium. Unterdessen breiteten sich die Waldbrände trotz internationaler Hilfe landesweit aus. Zwar wurden erste Erfolge erzielt, doch allein in den vergangenen 24 Stunden brachen mehr als 250 neue Brände aus. Mittlerweile stehen 200 000 Hektar Land in Flammen. In Moskau sank die Sichtweite wegen des Rauchs stellenweise auf unter 50 Meter. Der Wert von Kohlenmonoxid in der Luft stieg auf weit mehr als das Sechsfache des zulässigen Grenzwertes.