Telekommunikation : App-Stores für Symbian und MeeGo laufen aus

Nokia verabschiedet sich schrittweise von den mobilen Betriebssystemen Symbian und MeeGo. Archiv-
Foto:
1 von 1
Nokia verabschiedet sich schrittweise von den mobilen Betriebssystemen Symbian und MeeGo. Archiv-

Die Tage der mobilen Betriebssysteme Symbian und MeeGo scheinen gezählt. Nokia schließt deren App-Stores zu Beginn des neuen Jahres für Entwickler. Das teilte die Firma jetzt mit.

shz.de von
15. Oktober 2013, 09:16 Uhr

Entwickler sollen in den betreffenden App-Store bei Nokia ab Januar 2014 keine neuen Anwendungen mehr einstellen und auch keine vorhandenen Apps mehr aktualisieren dürfen, erklärte Nokia in seinem Firmenblog. Danach seien nur noch Downloads von Nutzern nach diesem Datum möglich. Nokia will sich nach eigenen Angaben ganz auf die Betriebssysteme Windows Phone und «S40» für Asha-Feature-Phones konzentrieren. Eines der letzten neuen Symbian-Smartphones, das Nokia im Juni 2012 auf den Markt gebracht hat, war das Modell 808 PureView mit einer 41-Megapixel-Kamera.

Ankündigung im Firmenblog von Nokia

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen