Ruby-Prozess : Alte Männer, junge Frauen, großer Ärger

Die Ermittler werfen Silvio Berlusconi Sex mit der damals minderjährigen Prostituierten Karima al-Mahroug, genannt Ruby, vor.
Foto:
Es wird eng für den italienischen Ministerpräsidenten: Am 6. April beginnt der so genannte "Rubygate"-Prozess gegen Silvio Berlusconi. Foto: dpa

Der Prozess um Silvio Berlusconi und Ruby geht in Revision. Nicht nur dem Italiener wurde ein Verhältnis mit einer jungen Frau zum Verhängnis. shz.de zeigt weitere Fälle, auch aus SH.

shz.de von
20. Juni 2014, 07:17 Uhr

Der ehemalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi ist ein Mensch, der polarisiert. Nicht nur politisch, sondern auch privat. Affären und sogenannte Bunga-Bunga-Partys machten den 77-Jährigen weltweit bekannt und berüchtigt. Am Ende wurden sie ihm gar zum politischen Verhängnis: Ein Gericht verurteilte Berlusconi wegen Sex mit der minderjährigen Prostituierten Ruby und Amtsmissbrauch zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren.

Ein Urteil, was der Italiener nicht auf sich sitzen lassen will. In Mailand startet am Freitag der Berufungsprozess. Bleibt es bei der Verurteilung, dann wäre Berlusconi nicht der erste Prominente, der über die Beziehung zu einer jungen Frau stolpert. Beispiele hierfür gibt es genug:

1. Christian von Boetticher (ehemaliger Landesvorsitzender der CDU Schleswig-Holstein)

Es war die Nachricht des Sommers 2011: CDU-Landesvorsitzender Christian von Boetticher hatte eine Beziehung zu einer damals 16-jährigen Schülerin. Ein Dolchstoß aus den eigenen Reihen, schließlich hatten Mitglieder der Jungen Union die „Lolita“-Affäre des Spitzenkandidaten zur Landtagswahl erst an die Medien herangetragen. Quasi über Nacht wurde von Boetticher bundesweit bekannt. Zu viel für seine konservativen Parteikollegen. Nach tagelangem Druck trat von Boetticher am 14. August 2011 als Landesvorsitzender und Spitzenkandidat zurück. „Es war Liebe“, gestand er unter Tränen. Eine Liebe, die von Boetticher nach Angaben der Schülerin bereits ein Jahr vor Aufdeckung der Affäre beendete. Aus politischen Gründen.

2. Franck Ribéry (Französischer Fußball-Nationalspieler und FC-Bayern-Profi)

Für Schlagzeilen sorgt Fußballer Frank Ribéry gewöhnlich auf dem Fußballplatz, wo er den FC Bayern München im Jahr 2013 zum Champions-League-Gewinn führte. Doch auch der Boulevard hatte in den vergangenen Jahren seine wahre Freude an dem Ausnahmefußballer. Weil er 2009 in einem Münchener Hotel Sex mit einer damals minderjährigen Prostituierten gehabt haben soll, sah sich Ribéry plötzlich vor einem französischen Gericht wieder. Gemeinsam mit seinem Nationalmannschaftskollegen Karim Benzema (Real Madrid), dem ebenfalls Kontakte zu dem Mädchen nachgesagt wurden. Vor Gericht bestätigte Ribéry den sexuellen Kontakt, bestritt jedoch, vom jungen Alter seiner Partnerin gewusst und für ihre Dienste gezahlt zu haben. Die Staatsanwaltschaft und der Richter schenkten ihm schließlich nach mehrmonatigem Prozess ihren Glauben – Freispruch. Der Ruf von Ribéry war dennoch ruiniert. Zumindest abseits des Fußballplatzes.

3. Woody Allen (Schauspieler und Regisseur)

Wenig zu lachen hatte Filmemacher Woody Allen im Jahr 1992, als seine damalige Frau Mia Farrow einige Nacktaufnahmen ihrer 21-jährigen Adoptivtochter Soon-Yi Previn entdeckte. Das Pikante: Aufgenommen wurden sie von Allen selbst, der später auch eine zweijährige Beziehung mit seiner Adoptivtochter gestand. Zu viel für Farrow. Sie ließ sich scheiden. Es begann ein monatelanger Sorgerechtsstreit um die übrigen Kinder, den Allen schließlich verlor. Seiner Liebe zu seiner Adoptivtochter tat dies keinen Abbruch. Beide heirateten fünf Jahre später.

4.  Morgan Freeman (Schauspieler)

Es waren heftige Vorwürfe, mit denen sich Schauspieler Morgan Freeman im Jahr 2009 konfrontiert sah. Boulevardmedien berichteten von einer Beziehung zu seiner Enkelin E'Dena Hines, sogar von einer möglichen Heirat war die Rede. Zwar war rein juristisch alles in Ordnung: Freeman und Hines sind nicht blutsverwandt. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichungen war sie außerdem schon 25 Jahre. Dennoch dementierten beide die Beziehung scharf, sprachen von einer gezielten Medienkampagne. Die Gerüchte verstummten daraufhin, bleiben jedoch im Gedächtnis.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen