Natriumhydrogenkarbonat-Tag : Allzweckwaffe Natron: So hilft das Teufelszeug in Körper und Haushalt

Dieses weiße Pulver hat einen eigenen Feiertag, so wichtig ist es für unseren Alltag. Und nicht nur als Backtriebmittel.

Avatar_shz von
29. Dezember 2017, 17:22 Uhr

Wir leben in sauren Zeiten, doch dafür gibt es etwas: Natriumhydrogenkarbonat, kürzer: Natron. Dem weißen Pulver ist mit 30. Dezember ein ganzer Tag gewidmet, der Natriumhydrogenkarbonat-Tag. Gefunden werden kann es als Beiprodukt bei der Ölförderung, doch ganz anders als beim Schwarzen Gold werden dem als Modellschnee gebräuchlichen Natron durchaus heilende Kräfte nachgesagt. Als Hilfsmittel des Alltags ist das feine weiße Pulver mit Namen NaHCO3 alias E 500ii alias Natriumbikarbonat alias Backsoda ohnehin systemrelevant. Schauen Sie mal, wo der Stoff drin ist, warum man ihn immer da haben sollte – und wo er manchmal Wunder wirkt.

Abflussreiniger

imago74016742h.jpg
imago/blickwinkel
 

Weiß steht für Reinheit und viele chemische Spezialmittel werden durch Natron überflüssig. So freut sich die bakteriell geplagte Spülmaschine einer gelegentlichen Hygiene durch Zugabe von Natron mit Essig. Dies befreit Düsen und Abfluss und vertreibt Bakterien, die für aufsteigende Gerüche aus dem Abflussrohr sorgen. Eventuell steigert man damit auch die Lebensdauer des Gerätes. Auch bei Mundgeruch, muffigen Schuhen, riechendem Kühlschrank, und Kleintierkäfigen schafft Natron Abhilfe. In Feinwaschmittel ist es ohnehin enthalten. Direkt als Putzmittel dient es mit Wasser aufgekocht der Entfernung verkrusteter Speisereste, so zum Beispiel am Topfboden. Auch in Mülltonnen lässt sich bei mehrtägiger Einwirkzeit ein Hygieneeffekt herbeiführen, Metall wird davon auf Dauer allerdings angegriffen.

Auftrieb

Weil es nun mal aktuell relevant sein könnte: So bastelt man sich aus Natron und Essig eine Silvesterrakete.

Backtriebmittel und Feuerlöscher

IMG_20171229_144022_1.jpg
shz.de

Oberhalb von 50 Grad Celsius kommt es zu einer thermischen Zersetzung des Natrons. Deshalb wird es seit langer Zeit in Küchen, Bäckereien und der Lebensmittelindustrieb als Backtriebmittel eingesetzt. Zumeist sind europäischem Backpulver allerdings Säuerungsmittel und Stärke beigemischt, in den USA bekommt man reines Natron als Backpulver. Weil Natron bei hohen Temperaturen CO2 abgibt, wird es auch als Löschpulver genutzt.

Flugschreiber

imago50387159h.jpg
imago/Udo Kröner

Zur Hitzeabsorption und zur Schaffung einer brandhemmenden Umgebung wird Natron auch in Flugschreibern verbaut. Diese überstehen sogar Flugzeugexplosionen.

Gift bei Insektenplagen

imago64265655h.jpg
imago/JOKER

Sollten Ameisen oder Kakerlaken ihr Heim von innen belagern, bietet sich als biologisches Mittel ebenfalls der Einsatz von Natron in den Gängen der Kreaturen an. Diese Methode führt nach der Rückkehr der Ameisen zum Haufen allerdings zum Tod der Insekten. Ameisen kommen mit dem veränderten pH-Wert im Körper nicht klar.

Helfer gegen Übersäuerung

imago78685626h.jpg
imago/Ikon Images
 

Im Körper des Menschen hingegen ist der Säure-Basen-Haushalt in diesen Zeiten ein ganz großes Thema. Die Möglichkeit, Säuren durch basisches Hydrogenkarbonat als Blutpuffer zu neutralisieren, ist für den Körper überlebenswichtig und basische Kuren haben auch im Wellness-Bereich Konjunktur. Die heilende Wirkung von Natriumhydrogenkarbonat ist ohnehin lange bekannt. Gegen Erkrankungen, die auf eine übermäßige Bildung von Säure zurückzuführen sind, wirkt es wie ein Medikament. Für den Mediziner und Autoren Mark Sircus sind alkalische Therapien dieser Art sogar eines der sichersten und möglicherweise auch wirkungsvollsten Wege zur Krebsheillung.

Sportler loben den positiven Effekt auf die Ausdauer. Und auch wer unter Sodbrennen leidet, kann per Einnahme von Natron auf lindernde Wirkung hoffen. Mundspülungen mit dem aufgelösten Pulver wirken überdies oral antibakteriell, lindern damit Mundgeruch und vertreiben Karies-Bakterien.

Hilfe bei Juckreiz

imago62309736h.jpg
imago/McPHOTO

Neben Heilungsempfinden bei Grippe, Erkältungen und chronischen Krankheiten kann Natron auch im Kampf gegen Schmerzen, Schwellungen und Juckreiz helfen. Wer einen Mückenstich hat, trägt eine Mischung aus dem Pulver und reinem Wasser auf die betroffene Stelle und erfreut sich über die wohltuende Linderung.

Für die Schönheit

imago78861101h.jpg
imago/imagebroker

Die meisten modernen Kosmetika enthalten Natron. Zur Reinigung empfindlicher Haut eignet es sich genauso wie als Desodorantium (Geruchsverdeckung). Bäder, der mit etwa etwa 10 bis 20 Tütchen Natron aus dem Backwarensortiment angereichert werden, können die Hautdurchblutung anregen und verschönern so den Teint. Basische Bäder mit gängigem Natron werden zum Teil auch in der Selbst-Therapie von Neurodermitis angewandt. Anfangs wird es allerdings etwas kribbeln. Die alten Ägypter kannten es als Mittel der Entfeuchtung bei der Mumifizierung ihrer Herrscher.

Einsatz im Topf

imago50918350h.jpg
imago/Schöning

Überschüssige Säure in Lebensmitteln, zum Beispiel bei Konfitüren, werden durch Natron gebunden oder abgeschwächt. So kann zum Beispiel bei Rharbarbermarmelade weniger Zucker eingesetzt werden, wenn Natron hinzugegeben wird. Auch lässt sich beim Kochen mit einer Prise Natron im Kochwasser bei Erbsen und Bohnen eine schnellere Weichkochzeit erzielen. Verschiedenen Kohlsorten – die ebenfalls basisch sind – entzieht dies überdies die blähende Wirkung. Manche Kaffeekenner nehmen gern etwas Natron, um das Wasser für noch komplexere Geschmäcker zu erweichen.

Harte Drogen

imago51072836h.jpg

Eine Schattenseite: Das Teufelszeug Natriumhydrogencarbonat/Backpulver ist neben dem Wirkstoff Kokainsalz die Hauptzutat der Droge Crack. Bei Amphetamin dient es als Streckmittel.

Bakterien aus der Wäsche holen

imago77871370h.jpg
imago/allOver

Will die Wäsche nicht ihre Gerüche abgeben, so lässt sich der antibakterielle und desodorierende Effekt des Natron auch in der Waschmaschine sinnvoll nutzen – ganz ohne die übrige Chemiekeule. Gleichzeitig reinigt man seine Waschmaschine gründlich von Gerüchen. Dass Natron in der Trommel auch als Weißmacher funktioniert, gehört laut Testergebnis der „Stiftung Warentest“ allerdings ins Reich der Mythen.

Löst den Schimmel in der Fuge

imago52489272h.jpg
imago/Jochen Tack

Backpulver, genauer gesagt Natron, wird gerne als Hausmittel gegen Schimmel in Fugen empfohlen. Mit einer Zahnbürste und Natriumhydrogenkarbonat können die Fliesenfugen im Badezimmer preiswert und umweltfreundlich vom Schimmel befreit werden. Wenn als Trennmittel im Pulver allerdings in die Fuge eintretende Stärkeverbindungen eingesetzt werden, kann nach der Schimmelentfernung ein Jojo-Effekt eintreten. Dann wird das Mehl zur Nahrung für den Schimmel und der Schädlingsbefall kann sich verstärken.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen