Cruisechannel-Kolumne : Achtung, hochansteckend: Der Kreuzfahrt-Virus!

Anna-Maria ist Kreuzfahrt-Bloggerin. Einen anderen Urlaub kann sie sich nicht mehr vorstellen.

Anna-Maria ist Kreuzfahrt-Bloggerin. Einen anderen Urlaub kann sie sich nicht mehr vorstellen.

Anna-Maria und Maurice lieben Kreuzfahrten. Hier berichten sie künftig regelmäßig von ihren Abenteuern auf See.

Anna-Maria und Maurice. von
06. September 2019, 07:40 Uhr

Als Kreuzfahrtblogger bereisen Anna-Maria und Maurice von CRUISECHANNEL die Welt. Auf YouTube nehmen sie ihre Fans live mit an Bord und berichten nun auch hier vom Abenteuer Schifffahrt  – garantiert kein Seemannsgarn!

Diesen Warnhinweis hätte ich vor fünf Jahren gut gebrauchen können. Auf Reisekataloge sollte man ihn drucken: „Vorsicht! Kreuzfahrt-Virus – Ansteckungsgefahr! Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Reisebüromitarbeiter Ihres Vertrauens.“ Vielleicht wäre ich dann nie auf die Idee gekommen, mir zum gerade bestandenen Abitur ausgerechnet eine Kreuzfahrt zu wünschen.

Von Hochglanz-Motiven des ZDF-Traumschiffs verklärt, glaubte ich doch tatsächlich, an Bord einen ganz normalen Urlaub erleben zu werden. Von der Suchtgefahr und deren weitreichenden Folgen auf mein Leben ahnte ich nichts.

Zugegebenermaßen verläuft die Erkrankung nicht bei jedem so schwerwiegend wie bei mir. Mich veranlasste sie jedoch sogar dazu, meine gesamte berufliche Laufbahn auf Kreuzfahrten auszurichten. Nach der Hotellerie-Ausbildung folgte ein Tourismus-Studium, in welchem mir schließlich sogar angeboten wurde, die Vorlesungen zum Thema Kreuzfahrt direkt selbst abzuhalten. Ich hätte doch ohnehin mehr Ahnung als die Professoren. Ich begann jeden Schnipsel, in dem es um Schiffsreisen ging, förmlich zu inhalieren. Betrieb Binge Watching mit Reisedokus, wie andere Netflix schauen. Dass ich irgendwann hochgradig ansteckend, bis in die Fingerspitzen vom Kreuzfahrtvirus infiziert auf einer Sonnenliege enden würde, war da vermutlich schon abzusehen.

Hier liege ich nun: Anna-Maria, 23 Jahre, von Beruf Kreuzfahrt-Bloggerin. Doch was führte überhaupt dazu, dass ich mich, wie viele andere Menschen auch, mit dem Kreuzfahrtvirus infizieren konnte? Wenn ich mich hier so umschaue an Deck, welches an diesem Seetag nur so vor Sonnenhungrigen wimmelt, dann wollen alle eigentlich nur eins: Abschalten vom Alltag – einen Urlaub ganz ohne Sorgen.

Anna-Maria auf Kreuzfahrt-Urlaub.
Cruisechannel

Anna-Maria auf Kreuzfahrt-Urlaub.

 

Und genau den gibt es an Bord: eine gemütliche Kabine und Essen rund um die Uhr. Außerdem Entertainment, wie es an Land manches Theater nicht bietet und einen Meerblick, den man in anderen Pauschalhotels vergeblich sucht – hypnotisierendes Wellenrauschen inklusive. Und die Sonnenuntergänge! Ich habe noch nie einen atemberaubenderen Himmel als auf dem Meer gesehen. Allein wenn ich an das Tönen des Typhons bei Verlassen eines Hafens denke, bekomme ich Gänsehaut. Jeden Tag an einem anderen Ort aufwachen, neue Kulturen entdecken, und dabei doch die Sicherheit haben, dass es am Ende des Tages wieder ein Heimkommen gibt. Auf Kreuzfahrt gehen heißt ein Abenteuer zu erleben, ohne dabei die eigene Komfortzone verlassen zu müssen.

Genau wie ich leben statistisch gesehen 3 von 4 Reisenden nach dem Motto „Einmal Kreuzfahrt, immer Kreuzfahrt!“. Früher sind wir in typische 0815-All-Inclusive-Anlagen gefahren. Ja, Mallorca war auch schön. Aber seit meiner ersten Kreuzfahrt kann ich mir einfach keinen anderen Urlaub mehr vorstellen. Und ja, ich hab’s versucht. Und bin gescheitert.

Ob es sich hierbei noch um einen normalen Virus handelt, oder sollten wir nicht lieber von einer ernstzunehmenden Suchterkrankung sprechen? Ein Gegenmittel gibt es nicht. Egal ob Sie zu den bereits Infizierten zählen, oder bisher vom gemeinen Kreuzfahrtvirus verschont geblieben sind. Ich freue mich, wenn wir uns hier in Zukunft öfter lesen. Fürs Erste genügt das jedoch – Wissen Sie, mit so einem Kreuzfahrtvirus sollte man sich auch nicht überanstrengen. Daher lehne ich mich wieder zurück auf meiner Sonnenliege… ähm, ich meine natürlich Krankenbett!

Sie sind neugierig geworden und möchten in Zukunft öfter mit uns in See stechen? Diese Kreuzfahrt-Kolumne erscheint ab sofort regelmäßig hier.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen