Abhängig vom Einkommen: Kinder machen nicht immer glücklich

 Finanzielle Belastungen durch Kinder können die Zufriedenheit junger Familien deutlich senken. Foto: Andreas Gebert
Finanzielle Belastungen durch Kinder können die Zufriedenheit junger Familien deutlich senken. Foto: Andreas Gebert

Berlin (dpa/tmn) - Gut verdienende Eltern haben mehr Freude an ihren Kindern. Das zeigte jetzt eine repräsentative Umfrage des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung.

shz.de von
27. Mai 2013, 04:34 Uhr

Berlin (dpa/tmn) - Gut verdienende Eltern haben mehr Freude an ihren Kindern. Das zeigte jetzt eine repräsentative Umfrage des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung.

Kinder steigern die Lebenszufriedenheit nur bedingt, das hat jetzt eine Studie ergeben. Zwar sind junge Eltern signifikant zufriedener als kinderlose Paare im gleichen Alter. Ab dem vierten Lebensjahr des Nachwuchses gleichen sich die Werte jedoch wieder an. «Ein Grund könnte sein, dass Eltern von kleinen Kindern emotional besonders stark profitieren, weil sie sich gebraucht fühlen», erläutert Forscher Matthias Pollmann-Schult. Grundlage der Studie ist die Befragung von 4500 Teilnehmern, die zwischen 1971 und 1973 sowie 1981 und 1983 geboren wurden.

Wie zufrieden Eltern sind, hängt nicht zuletzt von ihrer finanziellen Situation ab: Haben sie ein mittleres bis hohes Einkommen, sind sie glücklicher als kinderlose Paare. Verdienen Eltern weniger, sind sie es nicht. «Ein Grund dafür könnte sein, dass einkommensschwache Eltern die finanziellen Belastungen durch Kinder stärker spüren», sagt Pollmann-Schult. Als geringes Einkommen galt bei einer Familie mit einem Kind ein Nettohaushaltseinkommen von weniger als 2025 Euro im Monat.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen