Bombendrohung : Abbruch bei GNTM-Finale: Neuer Versuch am 28. Mai

Bombendrohung: Zuschauer verlassen die SAP-Arena beim GNTM-Finale.
Bombendrohung: Zuschauer verlassen die SAP-Arena beim GNTM-Finale.

Nach dem Abbruch: Der Sender ProSieben kündigt für das GNTM-Finale den neuen Termin an - aber mit einer Einschränkung.

shz.de von
15. Mai 2015, 12:36 Uhr

Mannheim | Nach dem Abbruch am Donnerstagabend wegen einer Bombendrohung hat ProSieben einen neuen Sendetermin für das GNTM-(„Germany's Next Top Model“) Finale bekannt gegeben.

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Hinweis IV. Der Termin steht. Das <a href="https://twitter.com/hashtag/GNTMFinale?src=hash">#GNTMFinale</a> steigt am 28. Mai in der Prime Time.</p>&mdash; ProSieben (@ProSieben) <a href="https://twitter.com/ProSieben/status/599143222489808896">15. Mai 2015</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script></center>

Zunächst war unklar, ob die Sendung live sein werde. Auf den sozialen Netzwerken gab es zahlreiche Nachfragen, sodass ProSieben reagierte.

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Hinweis V. Das <a href="https://twitter.com/hashtag/GNTMFinale?src=hash">#GNTMFinale</a> 2015 wird nicht live sein.</p>&mdash; ProSieben (@ProSieben) <a href="https://twitter.com/ProSieben/status/599156683206762497">15. Mai 2015</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script></center>

Die Polizei sucht unterdessen weiter nach der anonymen Anruferin. Die Ermittlungen würden am Freitag auf Hochtouren laufen, sagte ein Sprecher der Mannheimer Polizei am Morgen. Bisher fehle den Beamten noch jede Spur.

Die Polizei hat die Durchsuchung der Mannheimer SAP-Arena am frühen Freitagmorgen abgeschlossen und nichts Verdächtiges gefunden. Es sei keine Bombe oder irgendetwas anderes Auffälliges in der Halle gewesen, sagte ein Polizeisprecher. „Alle sind jetzt erst mal wohlverdient in ihren Betten.“ Mehr als 100 Einsatzkräfte und zwei Spürhunde waren fast vier Stunden mit der Durchsuchung beschäftigt.

Wegen einer Bombendrohung hatte der Sender ProSieben das Finale seiner Show „Germany's Next Topmodel“ am Donnerstagabend mitten in der Sendung abgebrochen. Die knapp 10.000 Zuschauer wurden kurz nach 21.30 Uhr angewiesen, die SAP Arena in Mannheim zu verlassen. Vier junge Frauen kämpften im Finale der 10. Staffel um den Titel „Topmodel“ 2015, eine von ihnen kommt aus Lübeck. Der Sender entschied sich am Abend für ein Alternativprogramm.

Bereits in der Nacht hatte Jurorin Heidi Klum getwittert, dass der Abend „leider nicht so zu Ende gegangen“ sei, wie sie es sich gewünscht habe. „Sicherheit geht vor!“, schrieb die 41-Jährige über einem Foto mit den vier Finalistinnen.

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Liebe GNT-Fans, der Abend ist leider nicht so zu Ende gegangen, wie ich es mir gewünscht hatte! Sicherheit geht vor ! <a href="http://t.co/Kvm37eYwbe">pic.twitter.com/Kvm37eYwbe</a></p>&mdash; Heidi Klum (@heidiklum) <a href="https://twitter.com/heidiklum/status/598972487506862080">14. Mai 2015</a></blockquote></center>

Kurz nach 22.30 Uhr teilte der Sender über den Kurznachrichtendienst Twitter mit:

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Liebe <a href="https://twitter.com/hashtag/GNTM?src=hash">#GNTM</a>-Fans. Es gab während des <a href="https://twitter.com/hashtag/GNTMFinales?src=hash">#GNTMFinales</a> eine Bombendrohung. Die <a href="https://twitter.com/hashtag/SAP?src=hash">#SAP</a>-Arena ist sicher evakuiert worden.</p>&mdash; ProSieben (@ProSieben) <a href="https://twitter.com/ProSieben/status/598948670311116802">14. Mai 2015</a></blockquote></center>

Kurz zuvor twitterte ProSieben bereits:

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Es tut uns Wir werden heute nicht mehr senden. <a href="https://twitter.com/hashtag/GNTMFinale?src=hash">#GNTMFinale</a></p>&mdash; ProSieben (@ProSieben) <a href="https://twitter.com/ProSieben/status/598944662800494592">14. Mai 2015</a></blockquote></center>

Ein Sprecher der Polizei Mannheim sagte, die Drohung sei um 21.07 Uhr telefonisch in der Halle eingegangen. Kurz darauf habe man an einer der Garderoben eines verdächtigen Koffer gefunden. Daraufhin habe der Veranstalter die Live-Sendung in Rücksprache mit der Polizei vorsichtshalber beendet, um eine Gefährdung der Besucher auszuschließen. Polizeihauptkommissar Michael Klump hatte zuvor laut „Bild.de“ erklärt, eine Frau habe bei ProSieben angerufen und damit gedroht, „dass in der SAP Arena während der Übertragung eine Bombe hochgeht“.

Ein Hallensprecher hatte zunächst technische Probleme als Grund genannt. „Wegen technischer Probleme kann das Top Model Finale heute nicht weiter gesendet werden“, hieß es anfangs auch auf einem Laufband, das der Sender ausstrahlte.

Viele ließen in der Hektik Jacken und Taschen auf ihren Plätzen zurück. Der Sender ProSieben twitterte am Freitagmorgen:

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Infos, wie Zuschauer an Garderobe und Taschen kommen, die sie in der <a href="https://twitter.com/hashtag/SAPArena?src=hash">#SAPArena</a> gelassen haben, gibt es heute auf der Homepage der Arena.</p>&mdash; ProSieben (@ProSieben) <a href="https://twitter.com/ProSieben/status/599063271317069824">15. Mai 2015</a></blockquote></center>

Auf Twitter reagierten die Menschen auf unterschiedlichste Weise:

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Krank. Evakuierung wegen Bombendrohung. Kranke Welt! <a href="https://twitter.com/hashtag/SAPArena?src=hash">#SAPArena</a> <a href="http://t.co/Hw7SkCmoCn">http://t.co/Hw7SkCmoCn</a></p>&mdash; Memet Kilic (@Memet_Kilic) <a href="https://twitter.com/Memet_Kilic/status/598942509264437248">14. Mai 2015</a></blockquote></center>

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr">2 Minuten wach und meine Mutter erzählt mir irgendwas mit <a href="https://twitter.com/hashtag/gntm?src=hash">#gntm</a> und ner Bombe ._.</p>&mdash; Butters (@ButtersZockt) <a href="https://twitter.com/ButtersZockt/status/599064809099919360">15. Mai 2015</a></blockquote></center>

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Gerade höre ich von einer Freundin: Angeblich handelt es sich um eine Kalorienbombe. <a href="https://twitter.com/hashtag/gntm?src=hash">#gntm</a></p>&mdash; Ralf Heimann (@ralfheimann) <a href="https://twitter.com/ralfheimann/status/598951004747476994">14. Mai 2015</a></blockquote></center>

Ein Twitterer reagiert auf einen Bericht von Spiegel Online. Demnach sei der VIP-Bereich bereits zwanzig Minuten früher evakuiert worden.

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Früher hieß es einmal: &quot;Frauen und Kinder zuerst!&quot;.&#10;Heute heißt es wohl: &quot;VIPs und Models zuerst!&quot;&#10;<a href="https://twitter.com/hashtag/gntm?src=hash">#gntm</a></p>&mdash; Carsten (@Amano3) <a href="https://twitter.com/Amano3/status/599060748845883392">15. Mai 2015</a></blockquote></center>

In dem Bericht ist unter anderem von einem Mann mit „mit einer Frisur wie Prinz Eisenherz“ die Rede, der laut einem Informanten verdächtigt wird, die Bombendrohung ausgesprochen zu haben. Pro Sieben reagiert darauf:

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Hinweis I. Es gibt keinen &#39;Prinz Eisenherz&#39; von dem der <a href="https://twitter.com/SPIEGELONLINE">@SPIEGELONLINE</a> schreibt. <a href="https://twitter.com/hashtag/GNTMFinale?src=hash">#GNTMFinale</a></p>&mdash; ProSieben (@ProSieben) <a href="https://twitter.com/ProSieben/status/599125557809442816">15. Mai 2015</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script></center>

Einige Fans, die rund um die Halle standen, äußerten Unmut über die Evakuierung. Sie hatten den Eindruck, dass die Prominenten um Jurorin Heidi Klum bevorzugt behandelt worden seien. Diese hätten die Bühne schon deutlich früher verlassen. „Wenn 10.000 Zuschauer verrecken, ist das nicht so schlimm wie bei den Promis“, sagte die 23-jährige Lisa Bollinger aus Ludwigshafen.

Andere zeigten Verständnis: „Man muss jetzt halt spontan sein“, sagte Julia Philips aus Travemünde (Schleswig-Holstein). „Alles ist ganz friedlich abgelaufen. Traurig sind wir schon, wir sind extra aus Travemünde angereist. Wir schlafen in Heidelberg und fahren dann wieder nach Hause.“ Ann-Kathrin Kluge (23) aus Wiesloch sagte: „Ich schaue die Sendung sonst nicht und bin auch nicht traurig, dass wir gehen mussten.“

Ein Fan der Eishockeymannschaft Adler Mannheim schrieb:

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr"><a href="https://twitter.com/hashtag/gntm?src=hash">#gntm</a> abbruch ist mir egal aber dem der die <a href="https://twitter.com/hashtag/saparena?src=hash">#saparena</a> sprengt dem reiß ich die Eier ab! Die brauchen wir noch!</p>&mdash; Kanih (@Kanih_) <a href="https://twitter.com/Kanih_/status/598944003023863808">14. Mai 2015</a></blockquote></center>

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Ein bisschen stolz bin ich schon Mannheimer zu sein! Nur ein bisschen..!&#10;<a href="https://twitter.com/hashtag/GNTM?src=hash">#GNTM</a></p>&mdash; Albert G. (@Algoborn) <a href="https://twitter.com/Algoborn/status/599067117397225473">15. Mai 2015</a></blockquote></center>

Und auch die Kritik an den Medien bleibt nicht unerwähnt.

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Eine größere virale Promotion für <a href="https://twitter.com/hashtag/GNTM?src=hash">#GNTM</a> war wohl kaum möglich. Sollte das gescripted gewesen sein, dann gute Nacht, <a href="https://twitter.com/hashtag/Medien?src=hash">#Medien</a>-Glaubwürdigkeit.</p>&mdash; Udo Stiehl (@udostiehl) <a href="https://twitter.com/udostiehl/status/598972524060250112">14. Mai 2015</a></blockquote></center>

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen