Pflegeeinrichtung in Barmbek : Zu heiß gebadet: Koma-Patientin stirbt an Verbrühungen

Avatar_shz von 14. März 2019, 19:03 Uhr

shz+ Logo
Vermutlich war ein technischer Defekt für das viel zu heiße Wasser verantwortlich.
Vermutlich war ein technischer Defekt für das viel zu heiße Wasser verantwortlich.

Eine Wachkoma-Patientin wurde mit schweren Verbrühungen in ein Krankenhaus gebracht und erlag dort ihren Verletzungen.

Hamburg | Vermutlich weil sie zu heiß gebadet wurde, ist in Hamburg eine 47 Jahre alte Wachkoma-Patientin gestorben. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft. "Es laufen im Moment Ermittlungen zur Todesursache. Der Fall liegt derzeit noch beim Institut für Rechtsmedi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen